Do, 18. Oktober 2018

Nicht nur Partytiger

18.05.2011 10:08

Jugendliche ob der Enns sind viel braver als ihr Image

Oberösterreichs Jugendliche sind fast schon Biedermänner! Dieses für viele wohl überraschende Ergebnis zeigt eine aktuelle Studie, die Vize-Landeshauptmann Josef Ackerl am Dienstag präsentierte. Zudem schätzen neun von zehn Jugendlichen Zivilcourage, ihre Freizeit verbringen die Teens am liebsten mit Freunden im privaten Kreis.

Jugendliche hätten keinen Respekt, würden Grenzen nicht anerkennen, sind faul - und Drogen sowie sinnlose Gewalt und Komatrinken gehören zu ihrem Alltag! "All diese pauschalen Unterstellungen treffen nicht zu", stellte LH-Vize Josef Ackerl fest.

Job, Liebe und Ausbildung haben Priorität
Er verweist auf eine aktuelle Studie des Instituts für Berufs- und Erwachsenenbildung (IBE). Diese besagt, dass für mehr als 90 Prozent der befragten Jugendlichen ein guter Job, eine glückliche Partnerschaft und gute Ausbildung wichtig sind.

Bildung wird als Schlüssel für eine bessere Lebensqualität angesehen. So zeigt sich, dass Kinder, die viel lesen, weniger konfliktfreudig und gewaltbereit sind und dafür mehr Zivilcourage haben. "Alkohol gehört einfach zum Fortgehen und zu Partys dazu, sagen zwei Drittel der Jugendlichen", so IBE-Geschäftsführer Dieter Daume (Interview in der Infobox).

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.