Mo, 21. Jänner 2019

Red-Bull-Designer

17.05.2011 16:41

Newey: "Hätte F1 nach Senna-Tod fast verlassen"

Er ist das Genie hinter den Erfolgen von Red Bull in der Formel 1. Adrian Newey hat das Auto gebaut, mit dem Sebastian Vettel im Vorjahr Weltmeister geworden war, und jenes, mit dem der Deutsche auch die laufende Saison dominiert. Der Engländer ist die Schlüsselarbeitskraft in der technischen Abteilung. Wie er am Dienstag in einem Interview sagte, hätte er aber 1994 beinahe seinen Job an den Nagel gehängt, nachdem Superstar Ayrton Senna in einem von ihm designten Williams verstorben war.

Sennas tragischer Unfall vor 17 Jahren in Imola hätte ihn verändert, gestand Newey der britischen Zeitung "The Guardian". "Die wenigen Haare, die ich gehabt habe, sind mir ausgefallen. Es hat mich also physisch verändert", erklärte Newey. "Es war grauenhaft." Williams-Mitbesitzer Patrick Head, damals Technikchef, und er selbst hätten unabhängig voneinander über ein Karriereende nachgedacht.

"Wollen wir weiterhin in einen Sport involviert sein, in dem Menschen in etwas sterben können, das wir kreiert haben? Wurde der Unfall durch etwas verursacht, das wegen schlechten oder fahrlässigen Designs gebrochen ist?" Diese Fragen stellte sich das Duo laut Newey in den Tagen nach dem schicksalhaften 1. Mai 1994. "Für das ganze Team war es unglaublich schwierig. Es waren dunkle Wochen und dann kam das Gerichtsverfahren."

In Italien wegen Totschlags angeklagt
Newey und Head waren in Italien wegen Totschlags angeklagt. Der Prozess war erst 2005 nach elf Jahren und einer Wiederaufnahme endgültig ohne Schuldsprüche zu Ende gegangen. Laut Newey sei das Gerichtsverfahren aber nicht Grund für seine Rückzugsgedanken gewesen. "Das war ein bedrückendes Ärgernis, zusätzlicher Druck, aber es hat mich nicht über mein Engagement in der F1 nachdenken lassen. Die eigenen Gedanken und nicht die Anschuldigungen sind das, was wirklich wichtig ist."

Den neuen Senna-Film, der am Wochenende auch in Österreichs Kinos angelaufen ist und das Leben des legendären dreifachen Weltmeisters dokumentiert, will sich Newey nicht ansehen. "Es wäre keine einfache Sache, das zu tun", betonte der Stardesigner, der von Williams über McLaren 2005 zu Red Bull gekommen war. Beim österreichisch-englischen Team soll er als Technikdirektor jährlich knapp acht Millionen Euro verdienen. Neweys Autos haben bisher 119 Grand Prix sowie je sieben Fahrer- und Konstrukteurs-WM-Titel gewonnen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Superstar als Joker
Barcelona besiegt Leganes vor allem dank Messi!
Fußball International
Braucht nur ein Tor
Bald-36-Jähriger neuer Rekordaspirant in Italien
Fußball International
Gegen Fulham
Tor in 92. Minute! Tottenham siegt auch ohne Kane
Fußball International
Finale knapp verloren
Super! Hockey-Juniorinnen holen Silber bei EM
Sport-Mix
England-Aufschrei
Vom eigenen Fan getreten, wo es am meisten Weh tut
Fußball International
Schalke erkämpft Sieg
2:1! Caligiuri und Schöpf fertigen Wolfsburg ab
Fußball International
Spielplan
19.01.
20.01.
21.01.
23.01.
25.01.
26.01.
27.01.
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
0:1
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
2:3
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
3:1
SC Freiburg
FC Augsburg
1:2
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
0:1
Werder Bremen
RB Leipzig
0:1
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
4:3
Leicester City
AFC Bournemouth
2:0
West Ham United
FC Liverpool
4:3
Crystal Palace
Manchester United
2:1
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
3:0
Cardiff City
Southampton FC
2:1
FC Everton
FC Watford
0:0
FC Burnley
Arsenal FC
2:0
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
2:0
FC Sevilla
SD Huesca
0:3
Atletico Madrid
Celta de Vigo
1:2
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
3:2
FC Turin
Udinese Calcio
1:2
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
0:0
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
9:0
EA Guingamp
AS Monaco
1:5
Racing Straßburg
Olympique Nimes
0:1
FC Toulouse
Stade de Reims
1:1
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
1:2
Atiker Konyaspor 1922
Malatya Bld Spor
3:2
Goztepe
Antalyaspor
0:0
Kayserispor
Galatasaray
6:0
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
2:2
CD Tondela
Sporting CP
2:1
FC Moreirense
CD Santa Clara
0:1
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
3:0
FC Utrecht
PEC Zwolle
3:1
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
2:4
VVV Venlo
FC Groningen
3:0
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
2:1
KV Kortrijk
AS Eupen
4:1
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
1:1
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
1:2
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
1:2
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
0:0
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
3:0
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers
Deutschland - Bundesliga
Hertha BSC
20.30
FC Schalke 04
Frankreich - Ligue 1
Olympique Marseille
20.45
OSC Lille
Türkei - Süper Lig
Besiktas JK
18.30
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Niederlande - Eredivisie
NAC Breda
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
20.30
Standard Lüttich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.