Mi, 20. Juni 2018

Auslaufmodell

17.05.2011 15:22

Werder Bremen hat Vertrag mit Frings nicht verlängert

Für Torsten Frings gibt es in Bremen als Fußballspieler keine Zukunft mehr. Werder hat den mit Ende der Saison ausgelaufenen Vertrag des 34-jährigen nicht verlängert. Dafür wurde Frings angeboten, sich auf Klub-Kosten zum Trainer ausbilden zu lassen. Der defensive Mittelfeldspieler hat sich diesbezüglich aber noch nicht entschieden.

"Die Geschäftsführung hat in Abstimmung mit Thomas Schaaf und unter Abwägung sportlicher und wirtschaftlicher Aspekte entschieden, Torsten Frings keinen neuen Vertrag als Lizenzspieler anzubieten", sagte Werder-Geschäftsführer Klaus Allofs am Dienstag.

"Schade, ich hätte mich lieber mit einer erfolgreicheren Saison verabschiedet", sagte der deutsche Ex-Nationalspieler. Coach Schaaf dankte seinem langjährigen Kapitän für seinen Einsatz. "Torsten war viele Jahre lang mit Leib und Seele dabei und hat alles für Werder Bremen gegeben. Wir haben bei dieser Entscheidung alles in die Waagschale geworfen."

Nur acht Spieler bestritten mehr Spiele für Bremen
Frings wechselte im Jänner 1997 von Alemannia Aachen an die Weser und spielte mit der Unterbrechung von 2002 bis 2005 insgesamt 326 Mal für Werder in der Bundesliga. In der Historie der Bremer gab es nur acht Spieler, die häufiger für Werder aufliefen. Seit dem Karriereende von Frank Baumann trug Frings auch die Kapitänsbinde der Grün-Weißen, er erzielte in seiner Werder-Zeit insgesamt 36 Treffer.

Für die DFB-Auswahl bestritt er 79 Länderspiele, nahm an den Weltmeisterschaften 2002 und 2006 sowie an den Europameisterschaften 2004 und 2008 teil.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.