Mo, 20. August 2018

Auch in Österreich

17.05.2011 16:58

McDonald's treibt Bestellung per Touchscreen voran

Die seit Jahrzehnten unveränderte Bestellung bei Fastfood-Ketten könnte sich in den kommenden Monaten rapide verändern, denn Branchenriese McDonald's treibt in ganz Europa die Bestellung und Bezahlung per Touchscreen voran. Seit 2009 werden die sogenannten Self Ordering Kiosks (Bild) getestet, schon bald sollen sämtliche Filialen damit ausgestattet werden.

Auch in drei Filialen in Österreich können Kunden bereits per Fingerdruck ordern und mit Bankomat- oder Kreditkarte bezahlen. Sie erhalten einen Coupon, mit dem sie ihre Bestellung an einer eigenen Ausgabe abholen können.

Wie die britische "Financial Times" nun berichtet, sollen alle rund 7.000 McDonald's-Filialen euopaweit mit diesen Self Service Kiosks ausgestattet werden. Auch in Österreich sollen im Lauf des Jahres weitere Filialen über die Geräte verfügen, ließ McDonald's gegenüber krone.at wissen.

Die Maßnahme findet im Rahmen einer umfangreichen Modernisierung im Konzern statt, durch die etwa - zumindest in einigen Filialen - bargeldlose Bezahlung und kostenloses WLAN für die Kunden eingeführt wurden. Diese Einbindung moderner Technik soll allerdings nicht nur den Abnehmern zugute kommen, sondern vor allem McDonald's selbst. Schließlich will die Firma die Bestellung per Touchscreen nützen, um ihre Kunden noch genauer zu analysieren, so die "Financial Times". Wird die elektronische Bestellung gut angenommen, könnte der Konzern in Zukunft vermutlich zudem Personal einsparen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.