So, 21. Oktober 2018

Werkzeuge begehrt

17.05.2011 10:31

Viele Einbrüche und Diebstähle in ganz Kärnten

Zahlreiche Einbrecher und Diebe sind in den vergangenen Tagen in Kärnten unterwegs gewesen. Vor allem Werkzeuge scheinen derzeit heiß begehrt zu sein. Den höchsten Schaden richteten unbekannte Täter auf einer Baustelle in Villach an. Sie stahlen 60 Meter lange Kupferkabel. Die Schadenshöhe beläuft sich auf 4.500 Euro.

In der Nacht auf Dienstag konnten sich Dieseldiebe in Arnoldstein über einen Coup freuen: Von einem Lkw zapften sie rund 600 Liter Diesel ab. Zudem stahlen sie diverses Handwerkzeug. Dabei richteten sie einen Schaden in Höhe von 1.300 Euro an.

Schmuck und Bargeld aus Wohnhaus gestohlen
Am Montag wurde wiederum ein Wohnhaus in Überfeld im Bezirk St. Veit von Einbrechern heimgesucht. Sie stahlen Schmuck und Bargeld im Gesamtwert von 1.500 Euro. Auch aus einem Büro in Riegersdorf (Gemeinde Arnoldstein) stahlen Einbrecher jede Menge Bargeld. Schadenssumme: 800 Euro.

3.000 Euro teures Werkzeug erbeutet
Bereits in der Nacht auf Montag brachen unbekannte Täter in ein Gebäude in Ferlach ein. Sie stahlen vier Motorsägen und einen Winkelschleifer mit einem Gesamtwert von rund 3.000 Euro. Auch ein Lkw in Feldkirchen wurde von Dieben heimgesucht. Sie erbeuteten drei Bohrmaschinen, einen Winkelschleifer und eine Stichsäge. Ebenso wurde Elektrowerkzeug im Wert von 1.000 Euro aus einem Baustellencontainer in Kühnsdorf (Bezirk Völkermarkt) gestohlen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.