So, 22. Juli 2018

In luftiger Höhe

16.05.2011 18:16

Kühlanlagen am Dach von Uni Wien per Heli getauscht

Am Dach des Pharma- und Geozentrums der Universität Wien ist am Montagnachmittag eines von drei Kühlgeräten ausgetauscht worden. Europas größter ziviler Mehrzweck-Helikopter kam dabei zum Einsatz. Aufgrund der schwachen Statik des Daches mussten die alten Kühlgeräte, die für den Luftaustausch in den Klimaanlagen im ganzen Gebäude zuständig sind, mit Hilfe des Hubschraubers ausgetauscht werden. Am Donnerstag werden die restlichen zwei Kühlanlagen ausgewechselt.

Der für den Vormittag geplante Hubschraubereinsatz hatte sich aufgrund der schlechten Wetterlage im Westen Österreichs auf den Nachmittag verschoben. Der Helikopter, der direkt aus der Schweiz gestartet war, musste nämlich einen größeren Umweg über Deutschland fliegen, bevor er dann um 15.15 Uhr im Universitätszentrum Althanstraße ankam. Mit einer Last von circa 1.800 Kilogramm wurde binnen zehn Minuten das erste von insgesamt drei Kühlanlagen ausgewechselt.

Der Austausch konnte aufgrund der schweren Zugänglichkeit und der schwachen Statik des Daches nur mittels Helikopter erfolgen. Die Kosten für den gesamten Einsatz würden sich auf etwa 50.000 Euro belaufen, sagte Christina Luef von der Universität Wien.

Einwandfrei funktionierende Kühlgeräte seien nicht nur für die Klimaanlagen des Gebäudes wichtig, sondern vor allem für den Betrieb der Labors. Zudem steige der Bedarf an Kühlung selbst im Winter, da die Computer und technischen Einrichtungen im Gebäude immer mehr Wärme produzieren würden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.