Di, 19. Juni 2018

Flucht ohne Beute

16.05.2011 15:37

Einbrecher scheitert beim Juwelier an Panzerglas

Vermutlich mit einem Vorschlaghammer hatte in der Nacht zum Montag ein Unbekannter versucht, die Auslagenscheibe eines Klagenfurter Nobeljuweliers einzuschlagen. Er scheiterte aber am Panzerglas und musste ohne Beute flüchten. Erst am 8. Dezember 2010 war derselbe Juwelier ausgeraubt worden.

Mit mehreren wuchtigen Hammerschlägen hatte der Täter versucht, die Auslagenscheibe beim Juweliergeschäft "Heller" zu knacken, was ihm aber nicht gelang. So ergriff er die Flucht. Die Geschäftsführung bezeichnet den Schaden als relativ, er beträgt laut Polizei 2.500 Euro.

Der Juwelier "Heller" war, wie berichtet, im Vorjahr am Einkaufsfeiertag von drei bewaffneten Männern überfallen und ausgeraubt worden. Der Rädelsführer, ein 29-jähriger Serbe aus Belgrad, konnte im Jänner nach einem brutalen Überfall auf einen Juwelier in Innsbruck gefasst werden. Ihm wird noch vor dem Sommer in Klagenfurt der Prozess gemacht.

Kärntner Krone
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.