Do, 19. Juli 2018

Wie geht's weiter?

16.05.2011 16:46

Ängste vor Sparkurs in steirischen Pflege-Zentren

Während den Spitälern in punkto Sparpaket bereits reiner Wein eingeschenkt wurde, herrscht bei den Landespflegeheimen in Knittelfeld, Kindberg, Mautern und Bad Radkersburg noch Rätselraten. Im Mürztal befürchtet man das Schlimmste.

"Die Stimmung bei uns ist sehr gedrückt, alle befürchten massive Einschnitte", berichtet ein Bewohner des Kindberger Pflegezentrums der "Krone". Nachzulesen sind die Ängste in der aktuellen - und wahrscheinlich letzten - Ausgabe der Heimzeitschrift "Buntes Mosaik": Schließung des beliebten Treffpunkts "Stüberl", ein stark reduziertes Freizeitprogramm und eine Herabsenkung des Personalstandes um fast 20 Prozent.

Offiziell bestätigt wird das vom Land noch nicht. Es werde derzeit verhandelt, heißt es hier. Aber gerade diese Geheimhaltung sorgt für Verunsicherung. Werden die Heime wirklich an die Sozialhilfeverbände bzw. die Spitalsgesellschaft KAGes verkauft? Was ist mit dem derzeit gestoppten Neubau der Häuser in Kindberg und Mautern, die eigentlich bis 2013 fertig sein sollten?

Weniger Mitarbeiter
"Es wird noch vor dem Sommer ein Ergebnis geben", heißt es aus dem Büro von VP-Gesundheitslandesrätin Kristina Edlinger-Ploder. Derzeit werde von der zuständigen Fachabteilung alles überprüft: die Bauvorhaben, das sogenannte Normkostenmodell, auch der Umfang des Personals. Und hier dürften sich die Befürchtungen der Kindberger bewahrheiten: Es wird in Zukunft weniger Mitarbeiter geben. "Das Land kann es sich nicht mehr leisten, den gesetzlich vorgeschriebenen Personalschlüssel deutlich zu überschreiten", heißt es unmissverständlich.

von Jakob Traby, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.