Mo, 20. August 2018

Druck angestiegen

16.05.2011 14:58

Wien: Gefahrengut-Lkw drohte zu explodieren

Ein Tanklastwagenzug hat Montagmittag auf dem Gelände der Fernwärme in Wien-Simmering einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Laut Fernwärme erhitzte sich der Anhänger, es kam auch zu einem Druckanstieg in dem Behälter. Die Betriebsfeuerwehr sperrte das Areal ab und verständigte die Wiener Berufsfeuerwehr, wie Fernwärme-Sprecherin Ruth Strobl erklärte.

Der Tankwagen war zum Areal der Sondermüll- und Klärschlammverbrennung gekommen, um ein Lösungsmittelgemisch zu entsorgen. Die Ursache des Druckanstiegs war zunächst unklar. Die Einsatzkräfte stellten den Tankwagen daraufhin auf freiem Gelände ab, kühlten ihn mit Wasser und belegten die Umgebung mit einem Schaumteppich. Auch eine Probe wurde gezogen, um herauszufinden, um welche Substanzen es sich genau handelte.

Schließlich wurde Entwarnung gegeben, weil das Lösungsmittelgemisch innerhalb des Anhängers aushärtete. Eine Gefahr für die Umgebung habe zu keinem Zeitpunkt bestanden, so Strobl. Auch akute Explosionsgefahr gab es demnach nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.