Mo, 20. August 2018

"Eine Riesenehre"

17.05.2011 11:09

ZDF wählt Mainz-Legionär Fuchs in die "Elf des Jahres"

Mainz-Legionär Christian Fuchs ist für eine starke Saison in der deutschen Bundesliga vom ZDF mit der Nominierung in die "Elf des Jahres" belohnt worden. Der Niederösterreicher war auf der Position des linken Außenverteidigers erste Wahl.

Damit steht Fuchs in einer Reihe mit klingenden Namen wie Mario Gomez, Nuri Sahin oder Manuel Neuer. "Eine Riesensache, das ist eine tolle Bestätigung für das in dieser Saison Geleistete", kommentierte der 25-Jährige die Wahl.

So sieht die ZDF-Elf aus:
Tor: Manuel Neuer (Schalke 04)
Verteidigung: Mats Hummels (Borussia Dortmund), Philipp Wollscheid (1. FC Nürnberg), Lukasz Piszczek (Dortmund), Christian Fuchs (Mainz)
Mittelfeld: Arturo Vidal (Bayer Leverkusen), Nuri Sahin (Dortmund),
Marco Reus (Borussia Mönchengladbach), Mario Götze (Dortmund), Andre Schürrle (Mainz)
Sturm: Mario Gomez (Bayern München)

Coach Tuchel rügt Fuchs
Erst am Montag hatte Mainz-Trainer Thomas Tuchel Fuchs gerügt, weil er einen Abschied aus Mainz nicht ausgeschlossen hatte. "Inhalt und Zeitpunkt der Aussagen waren völlig deplatziert. Das haben wir ihm gesagt", erklärte Tuchel im "kicker". Zugleich gab sich Tuchel aber überzeugt, dass Fuchs beim Verein bleiben wird. "Ich habe keine Angst, ihn zu verlieren. Er weiß, wo er herkommt und dass er dieses Umfeld braucht, um solche Leistungen zu bringen", sagte der Erfolgscoach.

In seiner Aussendung hatte der 25-jährige Fuchs betont, sich beim Verein wohlzufühlen, aber auch erklärt, sich langfristig bei einem Topklub zu einem Führungsspieler entwickeln zu wollen. "Mein Ziel ist die Champions League", hatte der Außenverteidiger gemeint. "Interessante Klubs aus mehreren Ländern" hätten sich gemeldet. "Mehr kann ich dazu aber jetzt noch nicht sagen."

Istanbuler Vereine an Fuchs dran
Mainz-Manager Christian Heidel hatte angekündigt, diese Woche die Option auf Fuchs ziehen zu wollen, der im Sommer 2010 auf Leihbasis vom VfL Bochum gekommen war. Kolportierte Summe: 1,7 bis 1,8 Millionen Euro. Damit läuft der Kontrakt bis Sommer 2015. Laut deutschen Medien besitzt Fuchs auch eine Ausstiegsklausel. In türkischen Zeitungen wurden Besiktas und Galatasaray Ende vergangener Woche mit Fuchs in Verbindung gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Kostic kommt
Hütter-Klub Frankfurt reagiert auf Pleiten
Fußball International
Europa-League-Play-off
Fan-Randale: Rapid-Gegner Bukarest droht Strafe
Fußball International
krone.at-Sportstudio
Konsel: „Rapid? Es brennt schon langsam der Hut!“
Fußball National
Asienspiele in Jakarta
Sex-Skandal um japanisches Basketball-Quartett!
Sport-Mix
Drohung aus Hoffenheim
MEISTER! Nagelsmann sagt den Bayern den Kampf an
Fußball International
„Viel Luft nach oben“
Trotz 4:0: Letsch kritisiert Austria-Defensive
Fußball National
krone.at-Sportstudio
Wundenlecken bei Rapid, Sexismus in Lazio-Kurve
Video Sport

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.