Mi, 26. September 2018

Nach Discobesuch

15.05.2011 18:43

Student von Taxi angefahren: Im Spital verstorben

Als die Ärzte im Wiener AKH die lebenserhaltenden Maschinen abschalteten, stockte den Eltern des jungen Studenten das Herz. Ihr Sohn hatte zwei Tage nachdem er von einem Taxi erfasst worden war – trotz dreier Notoperationen – den Kampf mit dem Tod verloren.

Alexander P. wuchs wohlbehütet in seiner Familie auf. Nach der Matura im Wiener Theresianum standen dem sprachgewandten und herzlichen jungen Wiener alle Türe offen. "Doch der Alex ging zuerst ein Jahr in die USA. Sein größter Wunsch war es Schauspieler zu werden", so ein enger Freund. Ein Wunsch, der sich aber leider nicht mehr erfüllen sollte.

Taxifahrer konnte nicht mehr bremsen
Denn nach einer Nacht in der bekannten Innenstadtdisco Passage ging der 20-Jährige nach Hause, lief gegen 3 Uhr in der Früh bei der Secession über die Straße – und direkt vor ein Taxi. "Der Lenker, ein 59-jähriger Ungar, konnte nicht mehr bremsen und katapultierte das Opfer über die Windschutzscheibe auf den Asphalt", so Polizeisprecherin Manuela Vockner.

Mit einem schweren Schädelhirntrauma kam der 20-Jährige ins AKH, wo die Ärzte nach zwei Tage den Kampf um das Leben des Patienten verloren.

von Florian Hitz, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.