Mi, 14. November 2018

Im großen Stil

15.05.2011 17:40

"iPad"-Betrug bringt Villacher hinter Gitter

"Er hat nach seiner letzten Verurteilung gnadenlos weitergemacht", begründet die Richterin das Urteil gegen den Villacher. Der 23-Jährige hatte im Internet im großen Stil Geld für die heiß begehrten Tablet-Computer Apple iPad kassiert - die Geräte aber nie geliefert. Zuletzt fielen ihm 20 "Kunden" zum Opfer. Jetzt "sitzt" er.

Auf einem bekannten österreichischen Internet-Marktplatz hatte der 23-Jährige immer wieder die elektronischen Geräte zum Kauf angeboten, über die er jedoch nicht verfügt hat. Die Kunden bestellten die vermeintlichen "Schnäppchen" und überwiesen das Geld - die Ware kam jedoch nie an.

Wie jetzt herauskam, hat der Kärntner immer wieder dasselbe böse Spiel getrieben. Zuletzt fiel ihm ein Wiener Angestellter zum Opfer - wie ein Villacher Kriminalbeamter erklärt, kommen die Geschädigten des jungen Mannes aus halb Österreich.

Nach Verurteilung einfach weitergemacht
"Nach seiner letzten Verurteilung hat er gnadenlos weitergemacht", erklärt Richterin Sabine Roßmann. Sie verurteilte den Villacher diesmal zu zehn Monaten Gefängnis. Hinzu kommen zwei Monate, die der 23-Jährige noch von seiner letzten Verurteilung "abzusitzen" hat, plus vier Monate aus einer sogar noch älteren Verurteilung.

Thomas Leitner, Kärntner Krone

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Talk mit Katia Wagner
Dürfen wir noch Patrioten sein?
Österreich
Shilton wenig erfreut
England-Rekordspieler kritisiert Rooney-Abschied
Fußball International
Leicester-Meistercoach
Ranieri löst Jokanovic als Fulham-Trainer ab
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.