Mo, 23. Juli 2018

Widerstand wächst

15.05.2011 10:48

Pendler machen gegen Sparpläne der Bahn mobil

Ein "Generalangriff der ÖBB auf die Steiermark": Mit diesen drastischen Worten kündigt die Pendlerinitiative Widerstand gegen die Streichung von Zugverbindungen an. In der Südsteiermark werden bereits Unterschriften gesammelt.

Die Strecke Friedberg-Oberwart wird ab August mit Bussen bedient, sechs Direktverbindungen zwischen Graz und Salzburg könnten im Dezember ebenso gestrichen werden wie acht IC/EC-Züge zwischen Graz und Marburg. Die Begründung ist stets dieselbe: Die Auslastung sei einfach zu schwach.

Gerade auf der Strecke Spielfeld-Graz nutzen viele Pendler die Fernverkehrszüge, um rascher an ihre Arbeitsplätze zu kommen. "Alleine aus dem Bezirk Radkersburg pendeln mehr als 4.000 Menschen aus, aus Leibnitz fahren täglich 8.500 nach Graz - viele mit der Bahn. Fallen die Züge weg, braucht zum Beispiel ein Murecker eine halbe Stunde länger nach Graz als bisher", rechnet Franz Gosch von der Pendlerinitiative vor.

Organisierter Widerstand
Diese organisiert jetzt Widerstand: Unter dem Titel "Pendlerinitiative IC Spielfeld-Graz" werden in der gesamten Region Unterschriften gesammelt. Gosch: "Ich bin mir sicher, die Bevölkerung wird uns unterstützen! Auch Politik und Wirtschaft wollen wir ansprechen."

von Jakob Traby, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.