05.02.2022 20:30 |

Radarmessung zeigten

Fast fünf Prozent übertraten Höchstgeschwindigkeit

Am Freitag führte die Polizei im Flachgau sowie in Salzburg Stadt Radarmessungen durch. Die Mehrheit der Fahrer ging dabei nicht in die Falle.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Von insgesamt 6.070 gemessenen Fahrzeigen überschritten 279 Lenker die erlaubte Höchstgeschwindigkeit. 18 von ihnen gleich um mehr als 30 km/h.

Ein Deutscher wurde mit 98 km/h, anstatt der erlaubten 50 km/h, im Gemeindegebiet Elixhausen gemessen. Er muss nun zusätzlich zur Anzeige mit einem Führerscheinentzugsverfahren rechnen.

Ebenso wurde ein rumänischer Lenker im Bereich der Autobahnabfahrt Wals West (A1) aus dem Verkehr gezogen. Er konnte keinen Führerschein vorweisen, gab jedoch später zu, dass ihm die Lenkberechtigung in Rumänien entzogen wurde. Der Lenker wurde daraufhin angezeigt. Die Weiterfahrt wurde ihm ebenso versagt.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 22. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)