Von Qualität überzeugt

Admiras neuer Major: „Gehören da unten nicht hin“

Niederösterreich
05.02.2022 11:10

Samuel Major stellt sich dem Konkurrenzkampf in der Südstadt. Der 20-Jährige, der bei Red Bull Salzburg zuletzt ausgemustert wurde, ist vom Klassenerhalt seiner Elf überzeugt. Das Test-2:1 über den Meister war Balsam für seine Seele ...

Viel Erfolg und alles Gute wünscht der große und etwas ältere Major.“  Der Willkommensgruß von Stefan Maierhofer brachte Neuzugang Samuel Major an seinem ersten Arbeitstag in der Südstadt zum Schmunzeln. „Ich kenne ihn nicht persönlich, habe mich aber sehr darüber gefreut“, grinst der 20-jährige Ungar, der mit dem baumlangen Ex-Admiraner nicht nur aufgrund seiner Größe von 1,74-Meter wenig gemein hat.

Im Training schuftet Major (re. mit Trainer Herzog) für einen Stammplatz. (Bild: SEPA.Media | Johann Schwarz)
Im Training schuftet Major (re. mit Trainer Herzog) für einen Stammplatz.

Denn Samuel ist Rechtsverteidiger, wurde bei Zweitligist Liefering auch mehrmals im defensiven Mittelfeld eingesetzt. „Ich helfe dort, wo mich das Team braucht.“ In der Vorbereitung auf der Außenbahn. Der Kampf ums Leiberl mit Routinier Zwierschitz ist längst eröffnet. „So ist der Fußball! Ich muss zeigen, dass ich besser bin. Wenn ich die Chance bekomme, muss ich sie nützen.“

(Bild: GEPA pictures/ Gintare Karpaviciute)

Ein reflektierter Bursche, der nach seiner Ausmusterung in Salzburg, wo er keinen Vertrag für die Kampfmannschaft erhielt, einen versöhnlichen Abschluss fand. „Das 2:1 gegen Red Bull war schon cool.“ Wobei man Tests ja nicht überbewerten sollte. „Nein, aber ich sehe viel Potenzial in diesem Team, glaube, dass wir da unten nicht hingehören.“ Nach dem Frühjahrsauftakt am 13. Februar in Hartberg weiß man mehr ...

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele