Sa, 22. September 2018

Gefälschte Papiere

12.05.2011 10:10

2 Autoschieber mit Pkws im Wert von 35.500 Euro gefasst

Steirische Polizisten haben auf Autobahn-Raststationen zwei Autoschieber geschnappt: Während bereits am Dienstag ein Hilfsarbeiter mit einem in Wien gestohlenen Fahrzeug sowie Einbruchswerkzeug aus dem Verkehr gezogen wurde, erwischten Beamten am Mittwoch im Ilztal einen lettischen Kfz-Ersatzteilhändler mit einem in Italien gestohlenen Pkw und gefälschten Papieren.

Eine AGM-Streife hatte den 40-jährigen Hilfsarbeiter aus Rumänien auf einer Raststation der Südautobahn (A2) in Schäffern (Bezirk Hartberg) kontrolliert. Als die Beamten das Einbruchswerkzeug im Auto fanden, überprüften sie auch die Fahrzeugnummer. Dabei stellte sich heraus, dass der Wagen vier Tage zuvor in Wien gestohlen worden war. Der Verdächtige gab an, dass er ihn um 200 Euro von einem unbekannten Türken gekauft habe.

Pkw in Italien gestohlen
Nur einen Tag später, am Mittwoch gegen 21.45 Uhr, hielten Polizisten einen 36-jährigen Letten in Nestelbach im Ilztal (Bezirk Fürstenfeld) an. Die Überprüfung der Papiere überführte den Verdächtigen, denn das Auto war sechs Tage zuvor in Italien gestohlen worden. Zulassungsschein, Vollmacht, Versicherungskarte und Kfz-Eigentumsnachweis waren gefälscht. Der Ersatzteilhändler meinte, er habe den Wagen in Neapel weit unter dem tatsächlichen Wert von einem unbekannten Italiener erstanden, um ihn gewinnbringend weiterverkaufen zu können.

Während der Rumäne wegen Hehlerei angezeigt wurde, brachte die Polizei den Letten in die Justizanstalt Graz-Jakomini. Der Gesamtwert der Autos betrug rund 35.500 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.