Mi, 15. August 2018

Treffen im Hotel

12.05.2011 08:58

Gadafi erstmals seit dem Tod des Sohns im TV aufgetreten

Das libysche Staatsfernsehen hat nach eigenen Angaben die ersten Aufnahmen von Machthaber Muammar al-Gadafi seit dem Tod seines Sohnes vor etwa zwei Wochen ausgestrahlt. Die Bilder zeigten einen offenbar gesunden Machthaber vor einer Leinwand, auf der eine Talkshow mit eingeblendetem Datum vom Mittwoch lief, bei einem Treffen mit Stammesführern in einem Hotel (Bilder oben).

Gadafi hatte sich seit dem 30. April nicht mehr in der Öffentlichkeit gezeigt, nachdem bei einem NATO-Luftangriff auf ein Haus in Tripolis sein jüngster Sohn und drei seiner Enkelkinder getötet wurden. Das hatte Spekulationen über das Schicksal des Machthabers aufkommen lassen. So fragten sich italienische Zeitungen, ob Gadafi ebenso wie sein Sohn bei den Bombardements ums Leben gekommen sei.

Die am Mittwoch gesendeten Bildern zeigten Gadafi nach Angaben des TV-Moderators mit mehreren Stammesfürsten im Hotel Rixos in Tripolis. "Wir sagen der Welt: Das hier sind die Repräsentanten der libyschen Stämme", sagte Gadafi und deutete dabei auf seine Gäste. Er trug wie üblich eine Robe, Hut und Sonnenbrille und saß in einem Sessel.

Journalisten, die im selben Hotel untergebracht sind, sagten, einige Räume seien während des Tages wegen einer Veranstaltung abgesperrt gewesen. Sie hätten Gadafi aber nicht gesehen. Normalerweise inszeniert dieser mit großem Gefolge seine öffentlichen Auftritte.

NATO bombadiert Gadafi-Anwesen
Kampfflugzeuge der NATO haben in der Nacht auf Donnerstag indes mindestens vier Luftangriffe auf Tripolis geflogen. Die Angriffe hätten auch einem Anwesen von Gadafi gegolten, berichtete das staatliche Fernsehen. Donnerstag Früh waren erneut laute Explosionen in der Hauptstadt zu hören, berichtete der US-Nachrichtensender CNN. Kurz zuvor waren NATO-Flugzeuge über die Stadt gedonnert. Welche Gebäude getroffen wurden, ist noch unklar. Kurz nach dem Einschlag der letzten Rakete waren Sirenen von Ambulanzen zu hören.

Über Gadafis Anwesen Bab al-Asasija stiegen Rauchsäulen auf. Im nahe gelegenen Chadra-Krankenhaus wurden zwei Männer eingeliefert, die nach Angaben von Rettungskräften bei dem Luftangriff getötet worden waren. Die Sanitäter erklärten, bei dem Angriff auf das Gadafi-Anwesen seien noch weitere Menschen ums Leben gekommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.