Di, 16. Oktober 2018

Unfreiwilliges Bad

11.05.2011 14:29

Einbrecher stürzt in Bach - beim Beute-Trocknen gestellt

Dumm gelaufen ist ein nächtlicher Einbruch in die Grazer KP-Landeszentrale für einen Slowenen. Nach dem Coup stieg der ortsunkundige mutmaßliche Täter über einen Zaun, bemerkte allerdings nicht, dass dahinter der Mühlgang fließt - und plumpste in den Bach. Der 23-Jährige wurde schließlich auf einem Dachboden gefasst, wo er sich und die gestohlenen Euro-Scheine trocknen wollte...

Am Dienstag um 7 Uhr fiel im Haus Herrgottwiesgasse 36 einer Frau ein völlig durchnässter Mann auf, den sie zuvor noch nie gesehen hatte. Sie verständigte daraufhin ihren Nachbarn, einen Justizwachebeamten, und der machte sich sogleich auf die Suche nach dem Unbekannten.

Scheine zum Trocknen auf Wäscheleine gehängt
"Er fand den Mann auf dem Dachboden", schildert Gerhard Wernik vom Fachbereich 2. "Er hatte gerade die nassen Euro-Scheine auf eine Wäscheleine gehängt." Wie sich herausstellte, war der mutmaßliche Täter, eine 23-jähriger, süchtiger Slowene, in der Nacht 400 Meter nordöstlich in der Lagergasse 98a in die Landeszentrale der KPÖ eingedrungen. Dort stahl er laut Polizei einen Beamer, zwei Computer sowie 300 Euro. Die Geräte ließ er auf einem Nachbargrundstück zurück. Als er dann über einen Zaun stieg, konnte er nicht wissen, dass dahinter der Mühlgang fließt. Und so nahm er unfreiwillig ein Bad im eiskalten Wasser.

Erst Anfang April war der Verdächtige in Leoben als Autodieb gefasst worden und hatte eine Arrestzelle demoliert. Diesmal dürfte er wohl länger in Haft bleiben...

von Manfred Niederl ("Steirerkrone") und steirerkrone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.