Sa, 20. Oktober 2018

Star kann aufatmen

11.05.2011 10:52

Careys Babys nicht mehr auf der Intensivstation

Die Sorgen fallen langsam von Mariah Carey ab. Etwa zwei Wochen zu früh hatten ihre Babys Anfang Mai per Kaiserschnitt zur Welt geholt werden müssen. Was folgte, ist der Alptraum jeder jungen Mutter: die kleinen Würmchen in einem Inkubator, ständig mit Sauerstoff versorgt. Nun dürfen sie bald nach Hause. Die Baby-Intensivstation haben sie bereits verlassen, berichten US-Medien.

Wie die US-Promi-Website "X17" unter Berufung auf eine nicht näher genannte Quelle berichtet, seien die Zwillinge von Carey und Ehemann Nick Cannon nach ihrer Geburt am 30. April rund um die Uhr auf der Intensivstation versorgt worden. Das sei nun nicht mehr nötig, die Kleinen bräuchten keinen Brutkasten mehr, kommt nun die gute Nachricht.

Erst vor wenigen Tagen hätten die Babys erstmals mit Sauerstoffflaschen an Mariahs Krankenbett gebracht werden können. Die Sängerin und die Babys seien wohlauf. "Nick war die ganze Zeit bei ihnen und ist sehr erleichtert, dass die Babys nicht mehr auf der Intensivstation sind", so der Insider. "Jetzt gibt es ein geschäftiges Rein und Raus im Zimmer von Mariah - und es schaut so aus, als würden sie bereits zusammenpacken und in Kürze die Klinik verlassen", berichtet er weiter.

Vier Tage nach der Geburt hatte die Sängerin die Namen ihrer Kinder bekannt gegeben. Das Mädchen heißt Monroe, nach Mariahs Lieblingsfilmschauspielerin Marilyn Monroe, der Bub wurde auf den Namen Moroccan getauft. Nach einem von Mariah heiß geliebten "Marokkanischen Raum" in ihrer Luxus-Suite in Manhattan.

Der erste Nachwuchs des Paares war am dritten Hochzeitstag von Carey und Cannon in Los Angeles zur Welt gekommen. Einen Tag später erneuerten die Eltern ihren Hochzeitsschwur. Die Babys seien das "unglaublichste Geschenk, das wir uns jemals hätten vorstellen können", twitterte Carey nach der Geburt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Zwangspause vor Real?
Messi trifft - und scheidet dann verletzt aus
Fußball International
Spanier wundern sich
„Scheißdreck“-Sager: Bernat-Berater kontern Hoeneß
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Bremen nach 2:0 auf Schalke vorerst Zweiter
Fußball International
Nur 1:1 gegen Genoa
Ronaldo trifft - Juve strauchelt trotzdem erstmals
Fußball International
Mbappe trifft
PSG-Wahnsinn! Zehnter Sieg im zehnten Ligaspiel
Fußball International
Nach Skandal-PK
„Super Zeichen“ - Kimmich verteidigt Bayern-Bosse!
Fußball International
Nach 0:3 in Hartberg
Didi Kühbauer: „Weiß genau, was ich zu tun habe!“
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.