Mo, 10. Dezember 2018

Peinliche Logo-Panne

10.05.2011 13:19

Bei N24 wird Bin Laden von Star-Trek-Einheit getötet

Eine peinliche Panne ist dem deutschen Nachrichtensender N24 im Zuge seiner Berichterstattung über die Tötung von Al-Kaida-Führer Osama bin Laden unterlaufen: An der Videowand wurde während des Beitrags anstatt des Logos des "Seals Team Six" der US-Navy (kleines Bild rechts unten) ein fiktives Emblem der Star-Trek-Fanseite "Star Trek Maquis Forces International" eingeblendet…

Moderator Mick Locher bemerkte den Missgriff seiner Redaktion nicht und kommentierte das "Logo aus der Zukunft" mit den Worten: "Sie haben nicht umsonst den Totenschädel in ihrem Emblem!" Dass bei den Navy Seals von heute der imperiale Adler ein Gewehr in den Klauen hält und nicht einen Phaser, fiel Locher ebenso wenig auf wie seiner Redaktion.

Das falsche Logo haben die Mitarbeiter des TV-Senders vermutlich mittels Google-Bildersuche auf der Star-Trek-Fanseite gefunden, wo es als 800 x 800 Pixel große Bilddatei zum Download angeboten wird. Es wurde von einem Fan für ein fiktives "Maquis Seals Team Six" in Anlehnung an das echte "Seals Team Six" entworfen.

Dass auf dem Logo neben dem Adler mit einem Phaser auch noch ein von drei sogenannten Bat'leths-Schwertern umrahmter Klingonen-Schädel mit einer Augenklappe abgebildet ist, hat die verantwortlichen Redakteuren offensichtlich nicht stutzig gemacht, auch das Wort "Maquis" wurde - wie es scheint - übersehen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Nieder mit Regierung“
Sozialistische Jugend: Auf Linie mit „Gelbwesten“
Österreich
Erschreckende Bilanz
Heuer bereits 42 Bluttaten an Frauen!
Österreich
„Besser statt größer“
Das Kitzbüheler Horn in neuem Glanz
Reisen & Urlaub
Gefühlsausbruch
Mette-Marit: Tränen bei Nobelpreis-Verleihung
Video Stars & Society
Gipfel mit Big Boss
Trotz Erfolgsbilanz: Barisic droht Rauswurf
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.