Mo, 18. Juni 2018

Großer Verlust

10.05.2011 12:06

Kelly Brook erleidet im fünften Monat eine Fehlgeburt

Schauspielerin und Model Kelly Brook hat im fünften Schwangerschaftsmonat ihr Baby verloren. Die Britin, die mit dem schottischen Rugby-Spieler Thom Evans ihr erstes Kind erwartet hatte, sei am Boden zerstört. Gesundheitlich ginge es ihr aber soweit gut, dass sie das Krankenhaus bereits wieder verlassen konnte.

Bereits letzte Woche war die aus Filmen wie "The Italian Job" oder "Piranha" und der TV-Serie "Smallville" bekannte Kelly Brook ins Krankenhaus gebracht worden – zwar rechtzeitig, ihr ungeborenes Mädchen konnten die Ärzte aber dennoch nicht mehr retten.

"Ich kann bestätigen, dass Kelly und Thom traurigerweise ihr Baby verloren haben", teilte der Sprecher der Schauspielerin mit. "Sie bitten darum, dass alle in dieser sehr schmerzvollen Zeit ihre Privatsphäre respektieren."

Mittlerweile ist die 31-Jährige wieder zu Hause. Unterstützung bekomme sie von ihrer Mutter und von Evans. Ein Freund des Models berichtete der britischen "MailOnline": "Kelly ist verständlicherweise am Boden zerstört. In einer Zeit wie dieser gibt es nichts zu sagen – sie braucht einfach ein wenig Zeit alleine, um zu trauern."

Kurz nachdem Brook und Evans ein Paar wurden, war die Schauspielerin schwanger geworden. "Das Baby war nicht geplant, aber sie war begeistert und es wäre das meistgeliebte kleine Mädchen der Welt geworden", meinte ein weiterer Insider gegenüber der "Sun". "Sie hat immer Kinder und eine Familie gewollt und obwohl sie noch nicht lange mit Thom zusammen war, haben sie sich so darauf gefreut, Eltern zu werden."

Brook war zuvor mit dem Schauspieler Jason Statham liiert gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.