Mo, 25. Juni 2018

Regiert seit Putsch

10.05.2011 08:34

Tschad: Sieg für Amtsinhaber Deby bei Präsidentenwahl

Bei der Präsidentenwahl im Tschad ist Amtsinhaber Idriss Deby für eine vierte Amtszeit wiedergewählt worden. Laut dem am Montag veröffentlichten vorläufigen Endergebnis erhielt er 89 Prozent der Stimmen. Die drei wichtigsten Oppositionskandidaten hatten ihre Bewerbung für das Amt zurückgezogen und zum Boykott des Urnengangs aufgerufen.

Deby herrscht seit 21 Jahren in dem zentralafrikanischen Land, das trotz reicher Rohstoffreserven zu den ärmsten Staaten der Welt gehört. Die wichtigsten Oppositionsführer hatten bereits im Vorfeld angekündigt, sie würden das Wahlergebnis nicht anerkennen. Sie hatten der Regierungspartei "Patriotische Bewegung des Heils" von Deby Wahlbetrug bei der Parlamentswahl im Februar vorgeworfen. Deby hatte sich im Jahr 1990 in dem zentralafrikanischen Land gewaltsam an die Macht geputscht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.