Mi, 16. Jänner 2019

Nächste Sony-Misere

09.05.2011 08:59

Einige gestohlene Daten zeitweise online abrufbar

Die Misere des japanischen Spieleriesen Sony geht weiter: Am Samstag musste eine Sony-Sprecherin erklären, dass einige der von Hackern aus Sony-Computern gestohlenen Kundendaten vorübergehend im Internet abrufbar gewesen seien. Außerdem wird sich der Neustart des PlayStation-Netzwerks bis zum 31. Mai verzögern.

Die Sony-Sprecherin erklärte, man habe die Daten von 2.500 Kunden - darunter Namen und einige Adressen - wieder aus dem Netz entfernen lassen. Sie stammten aus einer Datenbank, die 2001 aufgebaut worden sei.

Bezüglich des PlayStation Network sagte Sony-Sprecher Shigenori Yoshida gegenüber der Finanznachrichtenagentur Bloomberg, das Unternehmen wolle noch ein verbessertes Sicherheitssystem installieren und das Netzwerk voraussichtlich erst zum 31. Mai wieder online stellen. Zuvor hatte es geheißen, einige Dienste sollten zum Wochenende wieder hochgefahren werden.

Insgesamt sind mehr als 100 Millionen Sony-Kunden von den Hackerangriffen auf die Systeme des Konzerns betroffen. Zunächst wurden Daten von 77 Millionen Nutzern des Online-Angebots der Spielekonsole PlayStation gestohlen, dann Daten von 25 Millionen Kunden des Online-Spieleangebots Sony Online Entertainment.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Er dürfte spielen
Hammer! Inter will Özil schon für Rapid-Hit holen
Fußball International
Brexit-Deal abgelehnt
„Briten brauchen Abreibung und sollen bleiben“
Video Nachrichten
Aus Auto gesprungen
Mädchen (13) seit über einer Woche vermisst
Niederösterreich
Infektionskrankheiten
Durchimpfungsraten erhöhen!
Gesund & Fit
Biathlon-Welt wartet
Lawine gefährdet Weltcup-Rennen von Ruhpolding
Wintersport

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.