So, 19. August 2018

Räuber entkommen

08.05.2011 11:55

Zwei Überfälle auf offener Straße ++ Trafikant bedroht

Auf offener Straße sind am Samstag zwei Überfälle in Wien verübt worden: In Favoriten wurde ein 51-Jähriger zu Mittag niedergeschlagen und beraubt, in Döbling bedrohten drei Männer ein Opfer mit einem Messer.

Das Trio war gegen 21.30 Uhr in der Grinzinger Allee auf einen 26-Jährigen losgegangen. Sie erbeuteten Bargeld, der Überfallene blieb unverletzt. Die Räuber sollen etwa 18 bis 20 Jahre alt, schlank und rund 1,80 Meter groß sein. Einer trug eine schwarze, glänzende Daunenjacke.

Alarm ausgelöst, Räuber türmt
Stunden zuvor, gegen Mittag, wollte ein Räuber eine Trafik in der Grinzinger Allee überfallen. Der Besitzer wurde mit einem Messer bedroht. Der 52-Jährige konnte aber den akustischen Alarm auslösen. Der 25 bis 30 Jahre alte, etwa 1,70 Meter große und mit einer hellblauen Jacke bekleidete Täter flüchtete. Auch hier werden Hinweise an die LKA Außenstelle West erbeten.

Hinweise nimmt das Landeskriminalamt - Außenstelle West unter der Nummer 01/31310-25800 entgegen.

Ebenfalls zur Mittagszeit wurde laut Polizei ein 51-Jähriger auf der Troststraße in Favoriten überfallen. Der Mann wurde nach einem Lokalbesuch von unbekannten Tätern niedergeschlagen und erlitt eine Rissquetschwunde am Auge.

Hinweise werden an die Außenstelle Süd des Landeskriminalamtes unter der Telefonnummer 01/31310-57800 erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.