Mo, 22. Oktober 2018

0:5-Auswärtspleite

07.05.2011 18:02

LASK verliert viertes Saisonduell mit Austria Wien

59 geniale Sekunden haben Titelaspirant Austria Wien genügt, um im Heimspiel der 32. Fußball-Bundesliga-Runde gegen den designierten Absteiger LASK Linz auf die Siegerstraße zu finden und am Ende klar 5:0 (0:0) zu gewinnen. Ein Doppelschlag durch "Super-Joker" Michael Liendl (53.) und Torjäger Roland Linz (54.) brachte die Vorentscheidung zugunsten der Veilchen, die ihren ersten Erfolg nach zuletzt fünf sieglosen Pflichtspielen feierten.

Die weiteren Treffer besorgten erneut Linz (69.) sowie die eingewechselten Dario Tadic (88.) und Nacer Barazite (91.). Der LASK, der unter Trainer Walter Schachner bis Samstag in Auswärtsspielen unbesiegt gewesen war, verlor damit auch das vierte Saisonduell mit der Austria.

1. Hälfte pfui, 2. Hälfte hui
Zu Beginn hatte es aber alles andere als nach einem Austria-Erfolg ausgesehen, die Heim-Elf präsentierte sich in Hälfte eins extrem desolat. Der LASK wusste diese totale Verunsicherung und Hilflosigkeit der Gastgeber aber nicht auszunützen. In der Anfangsphase scheiterte Kogler mit einem Weitschuss aus rund 20 Metern an Austria-Schlussmann Safar (7.), und Kaufmann schoss in der 34. Minute übers leere Tor. Dieser Szene war ein Zweikampf zwischen LASK-Stürmer Kragl und Austria-Innenverteidiger Margreitter an der Strafraumgrenze vorangegangen, bei dem Schiedsrichter Alexander Harkam auf Vorteil für die Linzer entschieden hatte.

Doppelschlag innerhalb von 59 Sekunden
Erst nach den Einwechslungen von Barazite (39. für Stankovic) und Liendl (46. für Koch) wurde die Austria gefährlich - und die ersten beiden schönen Spielzüge wurden mit Toren belohnt. Junuzovic und Barazite leiteten das 1:0 durch Liendl ein, nicht einmal eine Minute später schloss Linz nach Vorarbeit von Barazite und Baumgartlinger den nächsten blitzschnellen Angriff der Austria mit einem Torerfolg ab.

Nach diesem Doppelschlag tat sich die Austria leicht, nach Vorarbeit von Barazite schlug Linz ein weiteres Mal per Abstauber zu. Ein Hattrick blieb dem Austria-Kapitän aber versagt, so scheiterte er in Minute 78 nach Liendl-Flanke per Kopf an LASK-Schlussmann Mandl (78.), der nach einem Ideal-Pass von Baumgartlinger auf Tadic ein weiteres Mal hinter sich greifen musste. In der Nachspielzeit krönte Barazite seine Leistung mit dem Treffer zum 5:0-Endstand.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Mit 97,2 % der Stimmen
Gravina ist neuer Verbandspräsident in Italien
Fußball International
Neuer Geschäftsführer
Günter Pirker übernimmt steirische Landes-SPÖ
Österreich
Schüsse bei Verfolgung
Junger Autodieb (13) beging bereits 25 Einbrüche!
Niederösterreich
Landet NICHT im Häfn
Ex-Teamkicker von Spanien wusch Geld für die Mafia
Fußball International
FCI im freien Fall
Seit Hasenhüttl weg ist, gehen „Schanzer“ am Stock
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.