Di, 20. November 2018

"Keine Toleranz"

07.05.2011 16:59

Stadt greift nach illegalen Rodungen hart durch

Wer in Wien das Naturschutzgesetz verletzt und sich über die Flächenwidmungs- und Bebauungsvorschriften hinwegsetzt, bekommt die volle Härte des Gesetzes zu spüren. So wie jener Mann, der sein unter Landschaftsschutz stehendes Grundstück in Nußdorf, Eichelhofstraße, illegal gerodet hat: Er muss jetzt fast 40.000 Euro für die Ersatzvornahme zahlen.

Der Grundbesitzer hat bei den Rodungen auch ein Naturdenkmal zerstört und eine nicht genehmigte Zufahrt errichtet. Aufforderungen, den ursprünglichen Zustand wiederherzustellen, ignorierte er – und begann stattdessen einen juristischen Kampf gegen den Magistrat der Stadt Wien, den er aber verlor. Dennoch weigerte er sich, Ersatzpflanzungen auf dem rund 4.000 Quadratmeter großen Grundstück vorzunehmen.

Ludwig kennt "keine Toleranz"
Darauf kamen die Gärtner der Stadt Wien. Sie pflanzten mehr als 2.500 Sträucher und Bäume. Die illegale Auffahrt wurde aufgeschüttet und die zerstörte Hohlwegböschung entsprechend dem ursprünglichen Verlauf wieder errichtet. Insgesamt dauerten die Arbeiten drei Wochen. Und sie werden den uneinsichtigen Grundbesitzer zwischen 36.000 und 39.000 Euro kosten. Stadtrat Michael Ludwig: "Werden Flächenwidmungsvorschriften nicht eingehalten, kennen wir keine Toleranz."

von Erich Vorrath, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen
OeNB-Boss verärgert
Bankenaufsicht geht von Nationalbank an FMA
Österreich
„Pro-Russisch“
USA teilen wegen FPÖ weniger Geheiminfos
Österreich
Ermittlungen laufen
Wettbetrug? Liverpool-Star Sturridge im Fokus
Fußball International
Rutschiges Vergnügen
Auch Vierbeiner wollen manchmal einfach nur Spaß
Video Viral
Holland-Star tröstet
Traurig! Schiri erfuhr in Pause vom Tod der Mutter
Fußball International
Australiens Superstar
Rekordtorschütze Cahill beendet Teamkarriere
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.