Fr, 19. Oktober 2018

Mäderl ausgeforscht

07.05.2011 11:19

14-Jährige wollten Pensionistin brutal ausrauben

Einen echten Schock hat eine 70-Jährige aus Ebensee erlebt, als sie am helllichten Tag in ihrer Heimatgemeinde von zwei Mädchen zuerst angeschnorrt wurde, bevor ihr die beiden Schülerinnen brutal die Geldbörse entreißen wollten. Die Uroma wehrte sich standhaft, sodass die Räuberinnen ohne Beute flohen. "Ehrlich, mir haben die Knie geschlottert", so das Opfer.

Die Pensionistin war am 28. April nach dem Besuch bei einer Freundin entlang der Traun nach Hause gegangen. Zwei Schülerinnen liefen ihr nach. "Eine hat mich mit Tränen in den Augen um Geld gebeten, damit sie mit dem Bus heim nach Gmunden fahren kann. Ich hab' ihr 50 Cent gegeben, aber meine Geldtasche gleich gut festgehalten", erzählt die Pensionistin.

Zum Glück, als die Gaunerinnen bemerkten, dass die Pensionistin doch mehr im Börsel hatte, wollte eine der beiden der betagten Frau das Portemonnaie entreißen. Sie wehrte sich aber erfolgreich: "Sie sind weggerannt und haben mich noch derb beschimpft."

Die geschockte Pensionistin erstattete Anzeige. Nun wurden die beiden Verdächtigen ausgeforscht. Es handelt sich um zwei Schülerinnen aus Ebensee. Die eine stammt aus Rumänien, ihre Komplizin aus Tschechien. Sie gaben zu, die betagte Frau angeschnorrt und beleidigt zu haben, stritten aber die Raubabsicht ab.

von Christoph Gantner, "OÖ Krone"

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.