Mi, 15. August 2018

Zunge als Strohhalm

05.05.2011 12:53

Geheimnis um Trinktechnik der Kolibris gelüftet

Zwei US-Biologen haben die erstaunliche Trinktechnik der Kolibris enthüllt. Bisher wurde immer wieder gerätselt, wie es die winzigen Vögel mit ihrem kleinen Schnabel schaffen, binnen kürzester Zeit dickflüssigen Nektar zu sich zu nehmen. Mittels Hochgeschwindigkeitskameras konnte das Geheimnis - quasi ein angeborener Strohhalm - nun gelüftet werden.

Alejandro Rico-Guevara und Margaret Rubega von der University of Connecticut filmten die Kolibris bei der Nahrungsaufnahme, um einen genauen Einblick in die Trinktechnik zu bekommen. Eigens angefertigte Kunstblumen mit einem durchsichtigen Nektarreservoir erlaubten den Biologen eine detaillierte Analyse.

Die Auswertung offenbarte, dass Kolibris ihre Zunge aufklappen können und somit wie mit einem Strohhalm trinken. Sobald die Zunge den Blütensaft berührt, verändert sie sich: Sie nimmt eine Röhrenstruktur an, schnellt zurück in den Schnabel und liefert die Nahrung ab. Dieser Vorgang wiederholt sich bis zu 20 Mal pro Sekunde, wie die Forscher Fachmagazin "PNAS" berichten.

Bislang waren Biologen der Ansicht, dass Kolibris Blütensäfte ansaugen. Aufgrund des hohen Zuckergehaltes wäre diese Technik allerdings nicht bei allen Nektararten möglich, da Blütensäfte mit einem Zuckergehalt von mehr als 40 Prozent viel zu dickflüssig wären.

Die kleinsten Vögel der Welt
Kolibris sind winzige Vögel, die vor allem in Nord- und Südamerika beheimatet sind. Zur Gattung der Kolibris gehört auch der kleinste Vogel der Welt, die Bienenelfe. Sie misst samt Schnabel und Schwanzfeder nur sechs Zentimeter. Besonders bemerkenswert ist weiters, dass Kolibris vorwärts und rückwärts fliegen und ihre Flügel pro Sekunde bis zu 200 Mal bewegen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.