Do, 18. Oktober 2018

Lesegeräte eingebaut

04.05.2011 13:44

Bankomat manipuliert und Konten geplündert

Bisher unbekannte Täter haben in Klagenfurt einen Bankomaten manipuliert und daraufhin Konten geplündert. Die Bande soll von Südamerika aus agiert haben. Insgesamt 15 Kunden seien betroffen, sie würden aber schadlos halten, sagte der Pressesprecher der Kärntner Sparkasse, Dietmar Theuermann.

Die Täter bauen Lesegeräte in die Bankomaten ein, die den Magnetstreifen der Karten liest und Daten speichert. Über eine kleine versteckte Videokamera kommen die Betrüger an den PIN-Code. Übers Wochenende wurden so mehrere Tausend Euro von Kunden der Sparkasse von der südamerikanischen Stadt La Plata aus abgehoben, das berichtet der ORF.

Die Höhe des Gesamtschadens steht laut Theuermann noch nicht fest, die Firma Paylife, die die Bankomatkarten ausgibt, sei bisher nicht erreicht worden. Bei dem Bankinstitut sei das der erste derartige Fall. Die betroffenen Bankkunden sind nun aufgefordert, ihre alten Karten zu vernichten. Sie erhalten neue Karten mit neuem PIN-Code.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.