03.01.2005 12:18 |

Zuckerl-Diät

ISS-Besatzung ernährte sich "süß"

Die neue russisch-amerikanische Besatzung der internationalen Raumstation ISS mussten sich fünf Wochen fast ausschließlich von Süßigkeiten ernähren. Die vorige Besatzung hatte die Vorräte zu früh geplündert.
Bei einer Pressekonferenz aus dem All erklärtendie Astronauten, bei der Zuckerl-Diät ein paar Kilos abgenommenzu haben. Die Vorgänger auf der ISS haben einfach zuvielgegessen - was an sich nicht verboten ist - aber nicht genau Buchdarüber geführt, wie viel verbraucht wurde. Die neueBesatzung stellte dann bei der Inventur fest, dass es nicht ausreichendnormale Nahrung gab. So schraubten sie das normale Essen um dieHälfte zurück und glichen ihr Kalorien-Defizit mit Süßigkeitenund Süßspeisen aus. "Es war nicht unbedingt ungesund,aber auch nicht gerade ideal", meinte ein Raumfahrer. Eine unbemannteRaumkapsel brachte dann vergangene Woche Nachschub - neben 2,5Tonnen Essen und Wasser waren auch Weihnachtsgeschenke und Familienfotosan Bord.
Sonntag, 16. Mai 2021
Wetter Symbol