Mi, 26. September 2018

Tariferhöhung

03.05.2011 13:33

Gasversorger TIGAS hebt Preise zur Jahresmitte an

Die Gaspreise des Tiroler Gasversorgers "TIGAS" steigen zur Jahresmitte um rund sechs Prozent. Dies kündigte die Tochter der landeseigenen Tiwag am Dienstag an. Im März war ein derartiger Schritt noch ausgeschlossen worden. In den vergangenen Wochen hatten mehrere Gasversorger ihre Tarife angehoben.

Den Schritt begründete die TIGAS mit den "jüngst aufgrund der krisenhaften Entwicklungen in Japan und Nordafrika deutlich gestiegenen Energiepreisen". Seit Jahresbeginn 2011 seien die Großhandelspreise für Erdgas um mehr als 20 Prozent gestiegen.

Die aktuell auf die Erdgaspreise gewährten Rabatte würden daher ab 1. Juli auf rund die Hälfte reduziert. Die geltenden Erdgastarife blieben unverändert. Der Erdgasgesamtpreis steige damit um durchschnittlich rund 6 Prozent. Derzeit kostet die Kilowattstunde 6,45 Cent, ab Juli 6,83 Cent (inklusive aller Steuern).

TIGAS: Weniger als 5 Euro Mehrbelastung
Die monatliche Mehrbelastung für einen Durchschnittshaushalt (15.000 kWh Jahresverbrauch) betrage weniger als 5 Euro, betonte der Energieversorger. Die TIGAS bleibe auch nach der Preisanpassung der günstigste Gasanbieter (Energiepreisanteil) Österreichs.

Die EnergieAllianz, bestehend aus den Landesversorgern von Wien, Niederösterreich und dem Burgenland, hat wie berichtet den Gaspreis per 1. April angehoben. In Oberösterreich hat die Linz AG die Preise per 1. Mai erhöht, die erdgas Oberösterreich per Mitte April.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.