Mo, 20. August 2018

"So nah, so fern"

03.05.2011 09:52

Deutsche Urlauber bereiten Tirols Tourismus Sorgen

Tirols Tourismus hat sich, wie berichtet, trotz Nächtigungsrückgang in der vergangenen Wintersaison gut geschlagen. Sorge bereiten Landeshauptmann Günther Platter aber die deutschen Gäste. Am Hauptherkunftsmarkt muss Tirol merkliche Einbußen hinnehmen. Platter fordert ein Konzept, um diesen Abwärtstrend rasch zu stoppen.

Jeder zweite Tirol-Urlauber kommt aus Deutschland. Kein Wunder, dass die Touristiker bei jeder kleinen Veränderung nervös werden. Von November bis März (die April-Bilanz fehlt noch) kamen um 85.500 Deutsche weniger nach Tirol als im Vorjahr, in Summe fehlen dadurch immerhin 560.681 Nächtigungen.

"Deutschland wird unser Hauptmarkt bleiben"
"Da können wir nicht zur Tagesordnung übergehen." Tourismusreferent LH Günther Platter wirkte am Montag bei der Saison-Abschlusspressekonferenz besorgt. Und er erwartet sich bis zum Sommer ein Konzept, damit Tirol nicht noch mehr deutsche Gäste abhanden kommen. "Auch wenn wir auf anderen Märkten wie Russland, der Schweiz, Belgien oder Frankreich erfreuliche Zuwächse verzeichnen konnten, Deutschland wird unser Hauptmarkt bleiben", unterstützt Tirol-Werber Josef Margreiter Platters Forderung nach einer Deutschland-Offensive.

Die Zeit ist reif. Laut deutscher Reiseanalyse zieht es die Deutschen nicht mehr so zahlreich in die Ferne. Urlaub in der Nähe ist gefragt. Tirol hat auch gleich die Sommerkampagne unter das Motto "So nah, so fern" gestellt. Doch weil für unsere Nachbarn neuerdings das Gute gar so nah liegt, ergeben sich für Tirol neue Konkurrenzsituationen. Immer mehr Deutsche, so die Reiseanalyse, bevorzugen Urlaub im eigenen Land. Für die Jungen wünscht sich Platter ebenfalls mehr Initiativen. "Das ist unser Hoffnungsmarkt. Die Urlaubsziele der Jugend bleiben immer in Erinnerung."

Neuer Tourismuspreis
Die Urlauber buchen immer kurzfristiger. Viele Vermieter begegnen dem Trend mit Schleuderpreisen. Vor dieser Entwicklung warnen Platter und Margreiter. Der Landeshauptmann will künftig Betriebe auszeichnen, die mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis punkten. Auch die Mitarbeiterführung soll Kriterium für die Auszeichnung sein.

Für den Sommer sind die Touristiker zuversichtlich. 60 Prozent halten bei einer ähnlichen oder besseren Buchungslage als im Vorjahr.

von Claudia Thurner, Tiroler Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.