Mi, 26. September 2018

Starke Leistung

02.05.2011 10:58

Magazin "kicker" kürt Harnik zum "Spieler des Spiels"

Für seine starke Leistung beim 2:1-Erfolg des VfB Stuttgart in der 32. Runde der deutschen Bundesliga gegen Hoffenheim hat das deutsche Magazin "kicker" ÖFB-Teamspieler Martin Harnik zum "Spieler des Spiels" erkoren. "60 Minuten war er im Taktikkonzept mit Defensiv-Aufgaben gebunden. Dann mit Raum, Ideen und Tempo nicht mehr zu halten", schrieb die Zeitschrift über den Österreicher, der mit der Note 2,5 bedacht wurde.

ÖFB-Teamchef Didi Constantini, der am Samstag unter den 30.150 Zuschauern saß, sah von seinem auf dem rechten Flügel eingesetzten Schützling, wie er den wichtigen Ausgleich der Solo-Spitze Cacau vorbereitete und das 2:1 von Kuzmanovic durch einen Foulelfmeter herausgeholte. Dabei war Harnik durch einen Muskelfaserriss im Gesäßmuskel nicht fit gewesen. Aufseiten der Hoffenheimer zählte David Alaba (Note 2,5) ebenfalls zu den Besten, Andreas Ibertsberger blieb ohne Note, weil er zu kurz im Einsatz (ab Minute 64) gewesen war.

Gute Noten für Stranzl, Ivanschitz und Fuchs
Wie Harnik und Alaba bekam auch Martin Stranzl nach dem 1:0-Sieg von Nachzügler Borussia Mönchengladbach in Hannover die gute Note 2,5. In den Reihen der Niedersachsen wurde Emanuel Pogatetz mit 4,5 bedacht. Dem ÖFB-Innenverteidiger wurde vom "kicker" der Gegentreffer als "Patzer" angelastet. Mirko Slomka sagte über die entscheidende Szene mit dem 28-jährigen Österreicher: "Da muss man draufgehen."

Auf sich aufmerksam machten auch die beiden "Mainzer" mit dem 3:0-Derby-Heimsieg über Eintracht Frankfurt. Andreas Ivanschitz (bis 76. Minute) und Christian Fuchs (bis 58./Schlag auf linken Fuß) gehörten mit Noten von 2 bzw. 2,5 zu den besten Gastgebern. Der Burgenländer hatte mit seinem dritten Liga-Saisontor das 1:0 erzielt, der Niederösterreicher das 2:0 vorbereitet.

"Sechser" für Arnautovic, "Vierer" für Hoffer
Nicht in Szene zu setzen vermochten sich hingegen Marko Arnautovic (Werder Bremen) und Erwin Hoffer (1. FC Kaiserslautern). Der "Hanseate" war beim 0:1 daheim gegen den VfL Wolfsburg mit einem "Sechser" der schlechteste Mann auf dem Platz , Ex-Rapidler Hoffer (bis zur 70. Minute) beim 2:0 ebenfalls daheim gegen den FC St. Pauli mit einem "Vierer" kaum besser.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Unruhe in Manchester
Nach Zoff mit Mourinho: Flüchtet Pogba zu Barca?
Fußball International
80-jährig gestorben
Fußball-Österreich trauert um Ex-Teamspieler Knoll
Fußball National
Hoppala im Video
Bayerns Kovac verwechselt Alaba mit Ex-Spieler
Fußball International
Atemberaubende Stimme
Siebenjährige verzaubert auch Zlatan Ibrahimovic
Video Fußball
Fast 5 Mio. Abrufe
Dieser Ronaldo-Song wird zum Hit im Netz
Video Fußball
„Hochzeit gibt Kraft“
Rapid-Kapitän Schwab hat seine Chiara geheiratet
Fußball National
„Ganz großes Ziel“
Austria und der Traum vom „Finale z’Haus“
Fußball National
Besuch beim FC Arsenal
Löw ausgesperrt: Özil verweigert Gespräch mit DFB
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.