12.01.2022 14:00 |

Salzburg Nord

Zwei Lenker fuhren fast 100 km/h zu schnell

Dagegen waren die die Drogenlenker im Pinzgau und Lungau, welche der Polizei am Dienstag ins Netz gingen, fast schon „harmlos“. Zwei Fahrer lieferten sich am Abend zwischen Lieferinger Tunnel und der Ausfahrt Salzburg Nord auf der A1 ein kleines Wettrennen - mit 175 statt mit erlaubten 80 Stundenkilometern.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Begründung, warum die Lenker fast 100 km/h zu schnell waren, fiel interessant aus. Der jüngere der beiden Lenker, ein 27-jähriger Salzburger gab an, dass er eine Probefahrt machte und alle Gänge durchschalten und ausdrehen wollte. Der ältere der beiden, ein 48-jähriger Flachgauer, gab an, dass der jüngere zuvor knapp aufgefahren sei und ihn dann überholt habe. Davon hatte er sich anzünden lassen und sei ebenfalls so schnell gefahren. Ein durchgeführter Alkotest ergab bei dem Flachgauer 0,5 Promille. Beide Lenker wurden angezeigt und müssen mit einem Führerscheinentzugsverfahren rechnen.

Drogenlenkerin hatte Fahrerschein vergessen
Bereits mittags hielt die Polizei eine 25-jährige Pinzgauerin im Stadtgebiet von Saalfelden auf, da die Pkw-Lenkerin im Ortsgebiet mit 85 km/h bei erlaubten 50 km/h unterwegs war. Ein durchgeführter Alkotest verlief negativ. Ein Suchtgifttest verlief positiv auf Cannabis und Kokain. Der Führerschein konnte nicht abgenommen werden, da sie diesen nicht mitführte. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Anzeigen wurde erstattet.

Bei einer weiteren Kontrolle hielt die Polizei auf der A10 im Gemeindegebiet von St. Michael einen 24-jährigen Kärntner aufgrund seiner auffälligen Fahrweise auf. Ein mit dem Pkw-Lenker durchgeführter Alkotest ergab 0,3 Promille. Ein Suchtgifttest verlief positiv auf Kokain und Cannabis. Der Führerschein wurde abgenommen, die Weiterfahrt untersagt und Anzeige erstattet.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 24. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)