07.01.2022 20:00 |

Land informiert

In Tirol im Jänner noch 77.000 Impftermine frei

Mehr als 100.000 Menschen in Tirol über fünf Jahren sind aktuell noch nicht gegen das Virus geimpft. Die Landesregierung macht darauf aufmerksam, dass bis Ende Jänner noch mehr als 77.000 Impftermine in Tirol zur Verfügung stehen. Am 15. und am 22. Jänner wird zudem eine eigene Hotline für telefonische Anfragen an Ärzte freigeschaltet. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Omikron-Welle baut sich rasant auf. Mediziner und Politiker hoffen nun auf eine ebenso rasch steigende Impfbereitschaft. Dass die Covid-Impfung wirke, zeigen laut Gesundheits-Landesrätin Annette Leja (ÖVP) aktuelle Zahlen: So waren im Monat Dezember mit der vorherrschenden Delta-Variante von über 13.200 positiv getesteten Personen in Tirol circa zwei Drittel ungeimpft, obwohl der Anteil der Ungeimpften an der Gesamtbevölkerung kleiner ist als jener der Geimpften. 

„Ein bestmöglicher, aktueller Impfschutz ist gerade im Hinblick auf die sich derzeit verbreitende Omikron-Variante unverzichtbar. Daher sollen Zweifach-Geimpfte jenseits des 18. Lebensjahres nicht zögern und sich vier Monate nach der zweiten Impfung die dritte Impfung holen - der Zeitrahmen des Grünen Passes sollte nicht ausgereizt werden", rät auch Gesundheits-Direktorin Theresa Geley zur Impfung. 

Zitat Icon

Wir nehmen die Sorgen, Argumente und Bedenken der betroffenen Menschen in Tirol hinsichtlich der Covid-Impfung ernst.

Gesundheits-Landesrätin Annette Leja (ÖVP)

Ärzte geben telefonisch Auskunft
Man nehme jedoch die Sorgen, Argumente und Bedenken der Menschen in Tirol hinsichtlich der Covid-Impfung ernst, meint die Gesundheits-Landesrätin. Leja appelliert an alle noch nicht geimpften Personen, bei Fragen das kostenlose Angebot einer Telefon-Auskunft in Anspruch zu nehmen: Am Samstag, den 15. Jänner, und Samstag, den 22. Jänner, stehen unter der Telefonnummer 0800 70 00 70 Allgemeinmediziner, Amtsärzte und Kinderärzte ganztägig (9 bis 19 Uhr) für telefonische Auskünfte bereit. Sie beantworten Fragen zur Wirksamkeit der Impfung und eventuellen Nebenwirkungen. 

Bis Ende Jänner stehen noch über 77.000 Impftermine in Tirol zur Verfügung: Während es in den Impfzentren rund 73.000 Termine für Erst-, Zweit- oder Drittimpfungen sind, stehen für Kinder-Impfungen über 4000 zur Verfügung. Eine Anmeldung erfolgt jeweils über www.tirolimpft.at.

 Tiroler Krone
Tiroler Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Sonntag, 23. Jänner 2022
Wetter Symbol
Tirol Wetter
-0° / 3°
stark bewölkt
-2° / 3°
wolkig
-1° / 1°
Schneefall
-2° / 3°
wolkig
-1° / 6°
wolkig