Mo, 25. Juni 2018

2 Millionen Jahre alt

29.04.2011 12:50

Älteste Tropfsteine der Alpen in Tirol entdeckt

Die ältesten bisher bekannten Tropfsteine der Alpen haben Geologen der Universität Innsbruck mit einem Team der Universität Leeds aus Großbritannien in Höhlenruinen in den Allgäuer Alpen im Bezirk Reutte entdeckt. "Wir konnten das Alter dieser Höhlenkalzite auf gut zwei Millionen Jahren vor heute datieren", sagte Michael Meyer vom Innsbrucker Institut für Geologie und Paläontologie.

Mit einer Analyse der Tropfsteine und einem isotopengeologischen Modellierungsansatz haben die Forscher die Tiefe der Höhle im Allgäuer Gebirgsstock und die Höhe der Allgäuer Gipfelflur vor rund zwei Millionen Jahren zur Zeit der Sinterbildung bestimmen können. Daraus errechneten sie die Hebungs- und Erosionsraten der vergangenen Jahrmillionen. Dieser Zeitraum sei durch wiederkehrende Eiszeiten und somit durch intensive Glazialerosionen gekennzeichnet gewesen.

"Unsere Daten zeigen, dass diese Höhlen während der Tropfsteingenese rund 1.500 Meter tiefer lagen und die Gipfel etwa 500 Meter niedriger waren, verglichen mit der heutigen Situation", führte Meyer näher aus. Diese Höhenänderungen seien signifikant und könnten vermutlich auf die immer wiederkehrenden Vereisungen und die damit verbundene Erhöhung der Erosionsleistung zurückgeführt werden. Offene Fragen rund um die Gebirgsbildung und das Kräftespiel zwischen Klima, Erosion und Gebirgshebung wurden dadurch beantwortet.

Forschungsergebnisse durch Uran-Blei Datierung
Aufschluss für die Forschungsergebnisse habe die Uran-Blei Datierung gegeben. "Für Tropfsteine wurde sie bisher nur selten angewandt, da sich nur Sinter mit einem hohen Urangehalt für diese Datierungstechnik eignen", erklärte der für die Altersbestimmung der Allgäuer Tropfsteine verantwortliche Robert Cliff von der University of Leeds. Dies sei im Fall der Allgäuer Alpen glücklicherweise gegeben gewesen.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.