Di, 14. August 2018

Duo verurteilt

26.04.2011 17:56

Treibstoff-Diebstahl kam Serben teuer - hohe Geldstrafen

"Billigen" Diesel haben sich zwei Serben im Großraum Innsbruck mehrfach aus den Tanks von abgestellten Lastwagen besorgt. Das kam sie nun teuer zu stehen. Für etwa 200 Liter des Treibstoffes müssen sie jetzt jeweils 1.440 Euro blechen. Mit diesem Geld hätten sie locker ein ganzes Jahr lang ihre Fahrzeuge auftanken können...

Dreimal waren die beiden arbeitslosen Serben (35 und 40 Jahre) laut Anklage erfolgreich unterwegs gewesen und hatten bei abgestellten Lastwagen einer Firma im Großraum Innsbruck jeweils 25 bis 30 Liter Diesel abgezapft. Der vierte Coup wurde ihnen aber zum Verhängnis, weil man bereits auf die Diesel-Diebe wartete.

Wegen des Diebstahls von jeweils 100 Liter Treibstoff landeten sie auf der Anklagebank - und merkten rasch, dass sie damit ein sehr schlechtes Geschäft gemacht hatten. Für die jeweils 1.440 Euro unbedingte Geldstrafe, die ihnen Richter Andreas Fleckl aufbrummte, hätten die Beschuldigten locker ein Jahr lang ihre beiden Autos volltanken können.

Tiroler Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.