Mi, 15. August 2018

Streit um Standort

26.04.2011 17:27

Peter-Alexander-Platz: Beserlpark oder Kreisverkehr?

Pietätloses Gerangel um den verstorbenen Peter Alexander und seinen künftigen Platz in Wien: Im Streit liegt ganz Döbling – zumindest im Bezirksparlament. Denn man ist uneins, ob der Unterhaltungskünstler einen Beserlpark oder einen Kreisverkehr bekommen soll...

Ein Alexander-Platz muss her, und zwar im Nahbereich von Peter Alexanders Wohnsitz, in Döbling also. Das ist aber auch schon das Einzige, worüber man einig ist. Wo diese Erinnerungsstätte Platz finden soll, ist Gegenstand heftigster Streitereien in der Bezirksvertretung: ÖVP und FPÖ wollen dafür den Mini-Park an der Kreuzung Cobenzlgasse und Krapfenwaldgasse, während SPÖ und Grüne sich für den Verkehrsknoten Sieveringer Platzl aussprechen, der ohnehin einmal umgebaut werden müsste und als künftiger Kreisverkehr im Gespräch ist.

"Na, die haben Sorgen", ätzt Döblings Alt-Gemeinderat Albert Holub. Seine früheren Politikerkollegen sollten sich lieber um die ungelösten Sicherheitsprobleme und das fehlende Verkehrskonzept für die Grätzel Sievering, Hackenberg und Neustift kümmern. "Da gäbe es wahrlich genug zu tun", ist Holub überzeugt.

von Peter Strasser, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.