Tipps vom Seelencoach

Selbstliebe als Vorsatz: So wird 2022 unser Jahr!

Was, wenn wir uns für das neue Jahr einmal nichts vornehmen — außer, dass wir uns selbst in den Mittelpunkt rücken? Kümmern wir uns 2022 doch mehr um unser eigenes Wohlbefinden! Wie, verraten wir hier.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Ein Tief ist nur ein Schwungholen auf dem Sprungbrett des Lebens“, sagt Seelencoach Gerlinde Wieländer. Eine gerade Linie im EKG zeige an, dass wir nicht mehr leben – Krisenzeiten gehören deshalb dazu: Sie schenken Lebenserfahrung. Wenn wir das im Kopf behalten, können wir voller Zuversicht nach vorne schauen, so die Humanenergetikerin und Buchautorin aus St. Marienkirchen an der Polsenz.

Die Liebe zu uns selbst
Versuchen wir einmal nicht, mit Vorsätzen und Selbstkasteiung dem nahezukommen, was andere vielleicht als perfekt ansehen. 2022 sollte das Jahr sein, in dem wir uns nicht (nur) um andere, sondern vor allem um uns selbst kümmern. Tun wir das, was uns gut tut, finden wir heraus, was uns runterzieht, was wir nicht mehr brauchen – und was wir stattdessen wollen. Die Liebe zu uns selbst spielt laut Wieländer eine wichtige Rolle.

Ängste überwinden
Vor allem wenn es darum geht, alte Muster zu überwinden: Sie sagt uns, wann die Grenze unserer Leidensfähigkeit erreicht ist und es somit Zeit für eine Neuausrichtung wird. „Wenn wir an unliebsamen, aber vertrauten Gegebenheiten festhalten, sabotieren wir unseren Erfolg selbst.“ Ängste dürfen wir ernst nehmen, aber nicht überbewerten: „Manchmal brauchen wir auch einfach nur mehr Informationen oder Erholung, um für den nächsten aktiven Lebensabschnitt Kraft zu tanken.“

Bereit für Veränderungen
„In jedem von uns steckt im Grunde ein verletztes Kind, das Trost, Zuwendung, Mitgefühl und Verständnis bräuchte. All dies bei anderen Menschen zu suchen, lässt uns enttäuscht und frustriert zurück“, weiß Wieländer. „Es ist unsere Aufgabe, uns jenes liebevolle, fürsorgliche Elternteil zu sein, das unsere Bedürfnisse erfüllt. Das innere Kind ist bereit für Veränderungen, wenn wir es in einem ermutigenden inneren Dialog an die Hand nehmen, ohne Druck. So werden wir unabhängig von der Aufmerksamkeit und Meinung anderer.“ Wenn das kein Ziel für 2022 ist!

Sophie Peraus
Sophie Peraus
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 19. August 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)