24.12.2021 06:00 |

Streaming-Highlight

„Don‘t Look Up“: Der Komet, das sind wir

Die Stars im neuen Netflix-Film „Don’t Look Up“ sind dichter gereiht als in der Milchstraße - und sie alle beleuchten in dieser Satire einen Kometen, der die Erde zerstören wird.

Stell dir vor, die Zerstörung der Erde steht bevor, aber keiner geht hin. Genau dieses Szenario nahm der Oscar-gekrönte Filmemacher Adam McKay („The Big Short“, „Vice“) als Ausgangspunkt für seinen hochkarätig besetzten Netflix-Blockbuster „Don’t Look Up“. Darin entdecken die beiden unbekannten Astronomen Randall (wandlungsfähig: Leonardo DiCaprio) und Kate (genial im Nerd-Look: Jennifer Lawrence) einen Kometen, der in einigen Monaten zweifellos die Erde zerstören wird, aber niemand nimmt sie ernst.

Amerika, Narzissmus und alternative Fakten
Es entspinnt sich eine schräge, flotte Satire auf die amerikanische Gesellschaft, ihren Narzissmus und ihre Leidenschaft für alternative Fakten. Da fordert Meryl Streep als eine Art weiblicher Donald Trump, den lästigen Kometen auf die Zeit nach den anstehenden Wahlen zu verschieben, lenkt Ariana Grande als Popsternchen mit ihrer Beziehungskrise mühelos vom Ende der Welt ab und interessiert sich Cate Blanchett als TV-Journalistin nur dafür, den „heißen Wissenschaftler“ endlich ins Bett zu kriegen.

McKay will mit „Don’t Look Up“ zeigen, dass wir selbst inzwischen die größte Gefahr darstellen in unserer Ignoranz für das Wesentliche - der Komet, das sind wir. Dabei überholt ihn aber die Realität, denn egal, wie übertrieben er die „Kometenleugner“ hinstellt und wie irrational er die politische Elite agieren lässt: Die Corona-Krise hat mittlerweile auch die schrägste Satire übertroffen. Und so kann man nur müde lächeln, wenn die Demonstranten im Film fordern: „Sieh einfach nicht nach oben, dann erledigt sich der Komet von selbst!“

Die Streaming-Tipps der Woche von Jasmin Gaderer und Kálmán Gergely lesen Sie jede Woche am Sonntag in der„Krone“ und Online auf krone.at!

Von Netflix über Amazon Prime, Sky X bis hin zu Disney+: Jana Pasching präsentiertin „Stream On“ auf krone.tvdie Highlights der Woche auf den Streaming-Plattformen. Dieses Mal unter anderem: „Kitz“, „Don‘t look up“ und „Stirb Langsam“.

Kalman Gergely
Kalman Gergely
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 16. Jänner 2022
Wetter Symbol