26.12.2004 14:04 |

Na endlich!

Weihnachtsgeschenke auf der ISS eingetroffen

Der weitere Aufenthalt der Besatzung in der Internationalen Raumstation ISS ist gesichert. Ein russischer Raumfrachter vom Typ Progress dockte am Sonntag um 0.58 Uhr MEZ mit Weihnachtsgeschenken und dem dringend benötigten Nachschub an Lebensmitteln an der Raumstation an.
Eine halbe Stunde schwebte die Progress M-51nahe der Station, bis die ISS auf ihrer Erdumlaufbahn wieder inReichweite der russischen Bodenkontrolle kam und das automatischeAnkoppeln gelang. Das teilte die Flugleitzentrale bei Moskau mit.
 
Nahrung war knapp
Wäre das Manöver fehlgeschlagen, hättendie Essensvorräte für den US-Astronauten Leroy Chiaound dessen russischen Kollegen Salischan Scharipow nur noch fürzwei Wochen gereicht. Die ISS hätte in diesem Fall noch vorNeujahr evakuiert werden müssen. Die beiden Astronauten wärennach nur zwei statt sechs Monaten zur Erde zurückgekehrt.
 
"Zu Silvester wieder satt"
Chiao und Scharipow hatten nach NASA-Angaben vorzwei Wochen damit begonnen, ihre Mahlzeiten einzuschränkenund nur noch 2700 Kalorien statt 3000 pro Tag zu essen. "Jetztwerden die Kosmonauten zu Silvester satt sein", sagte Juri Semjonow,Leiter des Raketenbau- Konzerns Energija. Er führte die Lebensmittelknappheitdarauf zurück, dass die vorige Besatzung über ihrenVerbrauch nicht ordentlich Buch geführt habe.
 
Geschenke für die Männer im All
Auch Geschenke gab es für die beiden Männerim All. "Die Frauen der beiden Raumfahrer haben Süßigkeitenund andere Lieblingsspeisen für sie ausgesucht, Freunde schicktenWeihnachtskarten", sagte die Psychologin Olga Koserenko. "DieTeams für psychologische Betreuung aus Russland und Amerikahaben den Weihnachtsstrumpf mit Süßem, DVDs mit denLieblingsfilmen und Musik-CDs gefüllt." Die Astronauten erhieltenaußerdem neue Laptops und Ausrüstungsteile fürden amerikanischen Raumanzug. Zu der 2,5 Tonnen schweren Frachtgehörten weiterhin Treibstoff, Wasservorräte, Sauerstoffsowie ein Laufband, um sich fit zu halten.
 
Roboterarm aus Deutschland
Mit dem Frachter erreichte auch das deutsche RoboterexperimentROKVISS die ISS, der Prototyp eines neuartigen, von der Erde aussteuerbaren Greifarms. Das vom Deutschen Zentrum für Luft-und Raumfahrt DLR entwickelte Gerät soll im Januar außenan der ISS montiert werden und ein Jahr im offenen Weltraum getestetwerden. In Zukunft soll die Arbeit intelligenter Roboterarme riskanteAußeneinsätze von Raumfahrern ersetzen. Die Greifarmesollen auch unbemannte Satelliten reparieren können.
Dienstag, 15. Juni 2021
Wetter Symbol