19.12.2021 17:18 |

Geschichte in Bildern

Historisches, Banales und Skurriles in einem Buch

Einen spannenden Blick in die Vergangenheit liefert das neue Buch „St. Margarethen Geschichte(n) in Bildern“. Mit alten Fotografien sowie berührenden Erzählungen der älteren Dorfbewohner wird das Leben im Dorf zu früheren Zeiten nachgezeichnet und dokumentiert.

Der Wandel der Zeit hat auch vor St. Margarethen nicht haltgemacht. Vieles ist nicht mehr, wie es einmal war, manches gerät in Vergessenheit. Deswegen hat man sich im Zuge des Dorferneuerungsprojektes dazu entschlossen, ein Stück dieser Entwicklung in einem Buch festzuhalten. „Es wurde die Idee geboren, einen Teil der Ortsgeschichte in Wort und Bild zu dokumentieren. Zeitzeugen sollten befragt, interessante Geschichten und Erlebnisse - vor allem älterer Ortsbewohner - aufgezeichnet werden“, so Bürgermeister Edi Scheuhammer.

Engagiertes Team
Günter Welz, Christine Pascher, Georg Kugler und Andreas Schuster bildeten das Kernteam. Dieser Tage ist das Werk erschienen. „Wer in der Vergangenheit kramt, wird auf Angenehmes und Unangenehmes, auf Bekanntes und Unbekanntes, Bemerkenswertes, Banales, Skurriles stoßen“, sagt Welz. Erhältlich ist das Buch - genauso wie das Kochbuch „Magreda Ohschriftn“ - beim Gemeindeamt.

 Burgenland-Krone
Burgenland-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).