Mi, 15. August 2018

26 Vorstrafen

21.04.2011 15:45

Drei Jahre Haft für läppische zehn Euro Beute

Vier Jahre lang hat es der bereits 26 Mal vorbestrafte Innsbrucker Walter H. (43) geschafft, nichts mit dem Gericht zu tun zu haben. Dann kam der Rückfall und ein räuberischer Diebstahl mit 10 Euro als Beute und weitere kleinere Delikte. Angesichts der vielen Vorstrafen gab es dafür drei Jahre – nicht rechtkräftige – Haft.

Es schien, dass Walter H. seine kriminelle Lebensphase dank seiner neuen Lebensgefährtin beendet hatte. Doch als diese Partnerschaft in die Brüche ging, fiel er sofort wieder in den alten Lebensstil zurück.

Innerhalb von zwei Tagen agierte er wieder wie in alten Zeiten. Als er Ende Februar zum Kaffeetrinken bei einer Bekannten eingeladen war, stahl er der Frau die Geldbörse aus der Handtasche. Als diese dies merkte und ihr Eigentum zurückhaben wollte, würgte und bedrängte er sie so massiv, dass sie ihm die Geldtasche schließlich doch überließ. Die lächerliche Beute: 10 Euro.

Gleich am folgenden Tag kam sein nächster krimineller Auftritt: Mit Gewalt versuchte er in eine Wohnung einzudringen, in der sich zwei seiner Ex-Lebensgefährtinnen aufhielten. Dabei ging die Haussprechanlage in Trümmer. Schließlich rief er selbst die Polizei. "Ich befürchtete, dass es noch schlimmer kommen würde und wollte dies damit verhindern", begründete er dies vor dem Schöffensenat unter Richterin Gabriele Lukasser.

Lange Beratung für Strafmaß
Da er auch noch heftige Drohungen ausgestoßen hatte, kam eine lange Latte von Delikten auf der Anklageschrift zusammen: Räuberischer Diebstahl, Nötigung, gefährliche Drohung und Sachbeschädigung. Obwohl der Angeklagte fast alle Straftaten zugab, brauchte der Senat ungewöhnlich lange für die Beratung.

"Bei ihrem Vorstrafenregister mussten wir über die Höhe der Strafe lange nachdenken, da ja die Delikte selbst nicht so schwerwiegend sind", nannte die Vorsitzende den Grund dafür. Für die drei Jahre Haft erbat sich der Angeklagte drei Tage Bedenkzeit.

von Werner Kriess, Tiroler Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.