12.12.2021 09:18 |

Nächtlicher Aufmarsch

Maßnahmen-Kritiker mit Fackelmarsch am Rheinufer

Einige Hundert Impf- und Corona-Maßnahmenkritiker sorgten am Samstagabend für Aufregung, sowohl am Schweizer als auch am österreichischen Rheinufer. Die Polizei war im Einsatz.

Unter dem Motto „Grenzenlose Solidarität“ gingen am Samstagabend ab 19 Uhr einige hundert Menschen sowohl am Schweizer als auch am österreichischen Rheinufer auf die Straße bzw. den Radweg. 

Bei den Fackelmärschen wurde - laut Einträgen einer Teilnehmerin - „Für MICH, für UNS, für EUCH... Auf freie Entscheidung für jeden Einzelnen“ demonstriert.

Die österreichische Exekutive war bei der Veranstaltung, die bis etwa 22 Uhr andauerte, im Bereich des Grenzübergangs Lustenau/Au im Einsatz. Auch im Bereich des Zollamts Koblach/Meinigen kam es zu Aufmärschen.

 Vorarlberg-Krone
Vorarlberg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Jänner 2022
Wetter Symbol
Vorarlberg Wetter
1° / 3°
heiter
-2° / 3°
wolkenlos
0° / 7°
wolkenlos
-3° / 4°
wolkenlos
(Bild: Krone KREATIV)