So, 19. August 2018

In letzter Sekunde

17.04.2011 19:42

Strafverteidiger vereitelt Mord hinter Gittern

Dramatischer Zwischenfall in der Justizanstalt Wien-Josefstadt: In letzter Sekunde wurde offenbar ein Mordplan von drei Häftlingen gegen ihren Zellengenossen vereitelt. Am Sonntag verabschiedete sich der 20-Jährige per (vermutlich eingeschmuggeltem) Handy von seiner Mutter. Die schlug Alarm.

Die Stimme von Hatem A. zitterte vor Angst, als er in der Früh bei seiner Mutter Carmen anrief. "Mama, ich werde gleich sterben. Bitte vergiss mich nie, ich liebe dich", erklärte der 20-Jährige verzweifelt am Telefon.

Dann legte er auf. Für die geschockte Wienerin beginnen die dramatischsten Minuten ihres Lebens. Sie benachrichtigt ihre Tochter Veronika, die sofort ihren Chef aus dem Bett klingelt – den Strafverteidiger Mag. Roland Friis. Der Experte erkennt den Ernst der Lage und meldet den Vorfall sowohl der Polizei als auch dem Wachpersonal in der Justizanstalt. "Ein Wettlauf gegen die Zeit. Denn dass die Kriminellen ihre Mordpläne in die Tat umsetzen würden – daran bestand für mich kein Zweifel", so Friis.

Beamte ziehen Schläger von Opfer weg
Nach stundenlangem Bangen und Hoffen kommt endlich der erlösende Anruf für Familie A. Ihr Sohn lebt. Aber nur durch die schnelle Reaktion des Anwalts. "Offenbar sind die Beamten in letzter Sekunde in die Zelle gestürmt. Sie mussten die brutalen Schläger von meinem Sohn wegzerren, der schon blutend am Boden lag", so die 50-jährige Mutter im "Krone"-Gespräch.

Die Schwester weint nach der Nachricht vor Freude. Veronika A.: "Mein Bruder sitzt in U-Haft, weil er des Raubes verdächtigt wird. Das ist kein Grund, einen Burschen mit Mördern in eine Zelle zu sperren. Er hat vielleicht einen Fehler gemacht. Soll er deshalb mit seinem Leben büßen?" Gegen das gefährliche Insassen-Trio wird bereits ermittelt.

von Brigitte Blabsreiter, Christoph Budin und Klaus Loibnegger (Kronen Zeitung)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.