Sa, 22. September 2018

Fall gibt Rätsel auf

17.04.2011 15:19

16-jähriger Schüler tot in Hotel-Pool aufgefunden

Einen tragischen Fund hat am Sonntagmorgen ein Hotelbesitzer in Zell am See (Pinzgau) gemacht: Er entdeckte am Boden des Schwimmbeckens die Leiche eines 16-jährigen einheimischen Schülers. Der Bursche war laut Polizei gegen 1.30 Uhr von einer Geburtstagparty in die dem Hotel nahe gelegene Wohnung seiner Mutter zurückgekehrt. Was dann passierte, gibt der Exekutive noch Rätsel auf.

Der Jugendliche wurde gegen 8 Uhr entdeckt. Seine Bekleidung lag am Beckenrand des Außen- Pools. Fremdverschulden sei auszuschließen, hieß es. Eine gerichtsmedizinische Obduktion soll nun die Todesursache klären, und auch, ob der Schüler betrunken war.

Ein Freund hatte den Teenager nach der Party nach Hause gebracht. Warum der 16- Jährige die Wohnung wieder verließ, war vorerst unklar. "Möglicherweise war der Unfall eine Verkettung von unglücklichen Umständen", mutmaßte ein Polizist. Die Polizei begann noch am Vormittag mit der Befragung von Zeugen.

Orientierung im Wasser verloren?

"Wir gehen von einem Badeunfall aus", sagte am Sonntagnachmittag der Pinzgauer Bezirkspolizeikommandant Arno Kosmata. Eine mögliche Erklärung sei, dass der 16- Jährige durch die Verbindungsschleuse tauchen wollte, die vom Außen- Pool, der mit dem Hotelhallenbad verbunden ist, in den inneren Wellnessbereich des Hotels "Stadt Wien" führt. "Vielleicht hat er die Orientierung verloren und ist ertrunken", vermutete Kosmata. Das Schwimmbecken war zwar mit einer Plane abgedeckt (Bild), die habe sich aber leicht wegschieben lassen.

Schon öfter kam es vor, dass in der Nacht hotelfremde Personen, auch Jugendliche, heimlich in dem Außen- Pool des Vier- Sterne- Hotels geschwommen sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.