Mi, 15. August 2018

"Schwesternkrieg"

17.04.2011 12:05

Blaue mischen im SPÖ-Kraftwerks-Streit mit

Der "Krone"-Bericht über den "Schwesternkrieg" in der SPÖ um das geplante Gaskraftwerk in Klagenfurt sorgt für Wirbel. Während Parteichef Kaiser Energiereferentin Beate Prettner – sie hat das Projekt genehmigt, lehnt es nun aber ab – verteidigt, rät ihm Landeschef Gerhard Dörfler, den Landesratposten neu zu besetzen.

Die Fakten sind klar: Das Land hat – unter Umweltreferentin Beate Prettner – den Bau des umstrittenen Gasdampfkraftwerks an der Grenze zur Gemeinde Ebenthal genehmigt. Derzeit läuft das Berufungsverfahren beim Umweltsenat in Wien.

"Entscheidet auch die zweite Instanz positiv, wird es wohl errichtet werden", sagt Prettner, die aber plötzlich gegen das Projekt auftritt: "Zu groß, nicht ökologisch." Das wiederum hat den parteiinternen Streit mit Klagenfurts SPÖ-"Vize" Maria-Luise Mathiaschitz heraufbeschworen, die überraschend Schützenhilfe vom FPK erhält.

"Überforderte Referentin"
"Das Energieressort ist ein Kernreferat und darf nicht von einer überforderten Referentin geführt werden", so Landeshauptmann Gerhard Dörflers uncharmantes Geburtstagsgeschenk für Prettner. "Kaiser wäre gut beraten, eine fachkompetente Frau wie Mathiaschitz in die Position zu hieven." Da der SPÖ-Boss von solchen Tipps aber nichts hält, droht Dörfler erneut einen Referatstausch innerhalb der Regierung an.

von Kerstin Wassermann, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.