Di, 14. August 2018

Keine Skrupel

14.04.2011 18:09

Radler "schießt" Mädchen ab - und fährt einfach weiter

Schwere Verletzungen am Knie, Bänderzerrung, drei Wochen Gips: Die zehnjährige Tina K. wurde in der Kliebergasse/Margaretengürtel im 5. Bezirk von einem Radfahrer niedergestreckt. Der Mann ließ das verletzte Mädchen liegen und machte sich aus dem Staub. Die Familie sucht Zeugen.

Es ist der 6. April, 12.45 Uhr. Tina K. kommt von der Schule und will zu ihrer Großmutter zum Mittagessen. Kurz vor dem Wohnhaus der Oma passiert der Unfall. Ein offenbar zu schneller und rabiater Radler stößt das Mädchen nieder.

Anstatt zu helfen, tritt er in die Pedale und zischt davon. Eine Nachbarin findet die weinende Schülerin und bringt sie nach Hause. Tina K. wird im Lorenz-Böhler-Krankenhaus behandelt. Das Spital erstattet Anzeige.

"Wo bleibt die Menschlichkeit?"
"Es geht nicht ums Schmerzensgeld", so Tinas Mutter. "Aber wo bleibt denn die Menschlichkeit, wenn man nicht einmal mehr einer verletzten Zehnjährigen hilft?"

Der Unfall-Radler ist männlich, etwa 20 bis 25 Jahre alt und trägt kurz geschnittene Haare. Hinweise werden an die nächste Polizeidienststelle erbeten!

von Alex Schönherr, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.