Auch Lenker verletzt

Zwei Pferde bei Unfall im Mühlviertel getötet

Ein 50-jähriger Mühlviertler ist am späten Mittwochabend mit seinem Auto auf der Böhmerwald Landesstraße in Vorderweißenbach in eine Gruppe entlaufener Pferde, die ihm entgegenkam, gefahren. Zwei Tiere wurden bei dem Zusammenstoß getötet, der Lenker verletzt. Auch zwei Feuerwehrmänner erlitten bei dem Einsatz Verletzungen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Ein 50-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung fuhr am Mittwoch gegen 22.20 Uhr mit seinem Pkw auf der B38, Böhmerwald Landesstraße Richtung Bad Leonfelden. Im Gemeindebereich Vorderweißenbach kamen ihm mehrere Pferde, die aus der Koppel eines 40-Jährigen entlaufen waren, entgegen. Der Pkw-Lenker konnte nicht mehr ausweichen und kollidierte frontal mit zwei Pferden, die beide bei dem Zusammenstoß getötet wurden.

Drei Menschen verletzt
Der 50-Jährige erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde in das Klinikum Freistadt eingeliefert. Beim Versuch die Pferde wieder einzufangen, wurden zwei Feuerwehrmänner verletzt. Einer der beiden wurde in das Kepler Uniklinikum eingeliefert.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)