29.11.2021 16:00 |

Red Bull Salzburg

Der Meister lässt die Effektivität vermissen

Nur drei Treffer erzielten die Salzburger im ganzen November. Im letzten Drittel fehlt aktuell Genauigkeit und Konzentration. Trainer Jaissle bleibt aber gelassen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Zwei Tage gab Bullen-Coach Matthias Jaissle seiner Truppe frei, um die Wunden nach dem 1:2 in Klagenfurt zu lecken. Der Deutsche selbst nahm sich allerdings keine Auszeit, arbeitete am Sonntag im Trainingszentrum in Taxham die erste Bundesliga-Niederlage in dieser Saison genau auf. Dabei zog er auch einige wichtige Schlüsse. „In der Offensive fehlt es uns momentan an Genauigkeit und Effektivität“, weiß der 33-Jährige.

Der Serienmeister erspielt sich aktuell weniger Chancen als gewohnt und ist vor dem Tor nicht mehr so zwingend wie zu Beginn der Saison. In den fünf Spielen im November erzielten die Salzburger nur mickrige drei Treffer (0,6 pro Spiel). Zum Vergleich: im Vormonat drehten Adeyemi und Co. in sechs Partien gleich 16-mal zum Jubeln ab. Das ergibt einen Torschnitt von 2,66 Treffern pro Spiel. „Zuletzt fehlte uns aufgrund der vielen englischen Wochen oft die Zeit, gewisse Dinge zu trainieren“, kennt Jaissle die Gründe für das Problem in der Offensivabteilung.

Red Bull Salzburgs Startelf: Noch nie jünger
Dass die Bullen in Klagenfurt mit der jüngsten Bundesligamannschaft aller Zeiten aufgelaufen sind, wurde aufgrund des Sensationssieges der Kärntner fast zur Nebensache. Nur 21,09 Jahre alt waren die Spieler der Startelf im Schnitt, genau wie bei einer Partie in der Saison 2015/16. Als Ausrede wollte Trainer Jaissle die Grünschnabel-Truppe aber nicht nehmen, dennoch betont er, dass viele Spieler den Rhythmus, fast alle drei Tage eine Partie zu absolvieren, nicht gewohnt seien. Trotzdem weiß auch er, dass sich sein Team schleunigst wieder steigern muss, denn sonst wird sich der Traum vom Einzug ins Achtelfinale der Champions League in Luft auflösen.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 24. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)